„Nie wieder ist jetzt“ – Politiker vereint gegen Antisemitismus

Politiker unterschiedlicher politischer Couleurs setzten am Donnerstagabend vereint einen starken Akzent gegen Antisemitismus in der Schweiz. Die friedliche Kundgebung, welche am 2. November 2023 auf dem Münsterhof in Zürich stattfand, zog laut Medienberichten zwischen 1000 und 1500 Personen an. Symbolhaft wurden rund 750 schützende Regenschirme mit der Aufschrift „Never again is now“ verteilt und aufgespannt. […]

04.11.2023|

Schluss mit Schweigen: Verantwortung für Armenien gefordert

Vor 130 Jahren ging von Bern aus eine Welle der Solidarität durch die ganze Schweiz für die von den Osmanen massakrierten Armenier. Erneut sind die Armenier bedroht, in Berg-Karabach existentiell. Die Kundgebung in Bern vom 23. September 2023 sollte eine neue Welle der Unterstützung für die Armenier auslösen. Die brauche es dringend, so der Tenor […]

26.09.2023|

Hunderte Teilnehmer in Bern an Kundgebung gegen Menschenhandel

Zehn Organisationen haben sich für eine breit angelegte Kampagne gegen Menschenhandel und Ausbeutung in der Schweiz zusammengetan. Höhepunkt war am Samstag, den 24. September 2022 eine Kundgebung in Bern auf dem Bundesplatz unter dem Motto „Menschenhandel ist grausam – Schweigen auch“. Hunderte Personen hatten daran teilgenommen.

An einer Medienorientierung stellten die Initiatoren im Vorfeld die Kampagne, […]

26.09.2022|

Bern: Hunderte Demonstranten fordern Gerechtigkeit für Verfolgte

500 Holzkreuze, 1000 Rosen und eine lange Liste mit Namen von Opfern: Die Szenerie auf dem Bundesplatz in Bern war bedrückend und zeigte dennoch nur die Spitze des Eisbergs. Jährlich sterben weltweit über 5000 Christen wegen ihres Glaubens. Religionsunabhängig nimmt die Zahl der Verfolgten stark zu. Rund 500 Menschen folgten angesichts dieser traurigen Realität dem […]

11.07.2022|

„Wir schweigen nicht“

Unter dem Motto „Wir schweigen nicht“ findet am 9. Juli von 16 bis 17.30 Uhr auf dem Bundesplatz in Bern eine Kundgebung statt, um auf die weltweite Christenverfolgung aufmerksam zu machen. Denn überall auf der Welt sind Christen Opfer von Gewalt, Diskriminierung und Verfolgung.

Gemäss dem Weltverfolgungsindex 2022 des Hilfswerks Open Doors wuchs die Unterdrückung […]

03.07.2022|

„Menschenhandel ist grausam – schweigen auch“

Laut der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sind weltweit rund 40 Millionen Menschen versklavt. Jedes Jahr werden etwa 2,5 Millionen Menschen neu Opfer von Menschenhandel – Hunderte davon auch in der Schweiz, schreibt die Kampagne gegen Menschenhandel. Der Konflikt in der Ukraine verschärfe die Situation weiter. Nebst der bekannten sexuellen Ausbeutung träten vermehrt Fälle von Menschenhandel auch […]

24.05.2022|

„Je suis prof“: Menschen gehen für Meinungsfreiheit auf die Strasse

In Paris versammelten sich am vergangenen Wochenende (17./18.10.2020) Tausende auf dem Platz der Republik und bekundeten ihre Solidarität mit dem Opfer, einem von einem Islamisten auf offener Strasse geköpften Lehrer. „Je Suis prof“ steht auf den Plakaten, in Anlehnung an die länderübergreifende Solidaritätswelle nach den Anschläge auf das Satiremagazin Charlie Hebdo.

Dabei ging es nicht nur […]

23.10.2020|

„Menschenhandel ist grausam – schweigen auch!“

„Menschenhandel ist grausam – schweigen auch!“, proklamierten am 17. Oktober 2020 – trotz der angespannten COVID-19 Situation – gegen 300 Personen an der Kundgebung gegen Menschenhandel auf dem Waisenhausplatz in Bern. Sie schweigen nicht länger, sondern geben den weltweit 40 Millionen Opfern von Menschenhandel eine Stimme. Die Öffentlichkeit soll sensibilisiert bleiben und die Täter nicht […]

23.10.2020|

Bern: Kundgebung Menschenhandel

Am 17. Oktober 2020 veranstaltet das Hilfswerk Christliche Ostmission (COM) eine Kundgebung gegen Menschenhandel in Bern. Die Teilnehmer wollen auf die Millionen von Frauen, Kinder und auch Männern aufmerksam machen, an denen dieses Verbrechen begangen wird. Unter dem Motto „Menschenhandel ist grausam – Schweigen auch“ wird gefordert, dass Menschenhandel in der Schweiz mehr bekämpft wird. […]

13.10.2020|

Zürcher Stadtrat will Lebensrechtsmarsch erneut verhindern

An seiner heutigen Medienkonferenz hat der Zürcher Stadtrat seine Gründe dargelegt, warum dem Marsch fürs Läbe vom 18. September 2021 ein Bekenntnismarsch durch die Strassen Zürichs verboten werden müsse. Der Schutz der Demonstranten, der Polizeiangehörigen und unbeteiligter Dritter könne kaum mehr gewährleistet werden. Die Kundgebung sei darum als stehende Veranstaltung auf dem Turbinenplatz abzuhalten. Den […]

02.10.2020|
Nach oben