Stimmen zur Gender-Indoktrinierung an deutschen Schulen

Josef Kraus, eh. Präsident des Deutschen Lehrerverbandes: Akzeptanz sexueller Vielfalt in Schulen ist verfassungswidrig. (Aufsatz für „Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.“, 24. Januar 2017)

Professor Dr. Christian Winterhoff: „Unterrichtsmaterial an staatlichen Schulen darf nicht darauf ausgerichtet sein, Schüler zu veranlassen, ein bestimmtes Sexualverhalten zu befürworten oder abzulehnen.“ (Rechtsgutachten zur Verfassungs- und Gesetzmässigkeit der Erziehung […]

2019-09-17T10:39:32+00:00 18.08.2019|

Übergriffige Sexualkunde an Schweizer Schulen

Die elfjährige Jana hat genug vom Sexualkundeunterricht. Was ihr dort zugemutet wird, stösst sie ab. Ein reales Beispiel aus dem Schweizer Schulalltag.

Von Regula Lehmann

Informationen über Analsex, Oralsex und weitere sexuelle Präferenzen ekeln sie und sie hat auch keine Lust, ein Plakat zum Thema „Geschlechtsverkehr“ zu gestalten. Die Eltern reagieren und reichen ein Gesuch auf Dispensation […]

2019-08-23T17:36:05+00:00 02.08.2019|

Sexualaufklärung: Bundesrat in der „Filter Bubble“

Die renommierte deutsche Professorin für Sexualpädagogik Karla Etschenberg hat eine kritische Stellungnahme zu den vom Bundesrat gelobten „Standards für die Sexualaufklärung in Europa“ der WHO/BZgA vorgelegt, die aufhorchen lässt.

Von Dominik Lusser

Die Kritik, die weder aus christlicher noch aus konservativer Feder stammt, bestätigt die Bedenken, welche die Stiftung Zukunft CH […]

2019-08-23T17:34:55+00:00 20.07.2019|

Von der sokratischen Bildungsfrage

Stimmen Bildungsidee und Wirklichkeit überein? Nationale Vergleichstests wollten das evaluieren. Ende Mai wurden die Resultate präsentiert. Doch was sind sie wert? Man rätselt.

Von Carl Bossard

Die Volksschulbildung in der Schweiz harmonisieren: Das ist die grosse Idee der eidgenössischen Bildungsartikel von 2006. Darum gibt es seit 2011 die sogenannte Überprüfung der Grundkompetenzen ÜGK. Die Tests kontrollieren jeweils […]

2019-07-15T07:11:42+00:00 23.06.2019|

ADHS: Symptome kurieren oder Ursachen ergründen?

Die Beschäftigung mit ADHS geht heute kaum einmal an Eltern von Grundschulkindern vorüber. Im Allgemeinen meint man, es handle sich um eine neue seelische Erkrankung besitzt dieses Verhalten doch immerhin einen erklärenden Namen: Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätssyndrom. Was also ist das? Ein Fall auf jüngstem Forschungsstand mag der Information dienlich sein.

Von Christa Meves

Ein Vater berichtet: Die Lehrerin […]

2019-06-09T07:52:52+00:00 04.05.2019|

Immigration verschärft ungutes Lernklima

Die bekannte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Christa Meves hat in ihrem Newsletter „Meves aktuell“ vom April 2019 an einem Beispiel beschrieben, wie eine für das Lernklima ohnehin ungute Situation an deutschen Schulen durch die Immigration zusätzlich verschärft wird.

Eine ältere Lehrerin habe ihr berichtet, dass sie einst mit Begeisterung und mit Erfolg in Grundschulen gearbeitet habe, dass […]

2019-04-29T10:25:12+00:00 11.04.2019|

Flucht aus dem Wesentlichen

Vieles geschieht in den Schulen, sehr vieles. Der Betrieb ist intensiv. Doch wirkt es auch, das viele? Und warum werden nationale Vergleichsresultate nicht publiziert?

Von Carl Bossard

„Frau mit Klasse“ – mit diesem doppelbödigen Titel überschrieb der Tages-Anzeiger vor Kurzem die Alltagssituation einer Lehrerin. (1) Der Bericht führt in das pädagogische Parterre. Leserinnen und Leser erleben eine […]

2019-04-23T15:34:44+00:00 04.04.2019|

Selbsttätiges Lernen: Erleichtert oder verleidet die Schule unseren Kindern das Lernen?

Zum Thema „Selbsttätiges Lernen“ veranstaltet der Verein „Starke Volksschule Zürich“ ein Podium mit Diskussion am Mittwoch, den 30. Januar 2019, um 19.30 Uhr.

Als Gäste sind zur Podiumsdiskussion eingeladen Allan Guggenbühl, Jugendpsychotherapeut, Zürich, Nicole Fuchs, Mutter und Familiencoach, Niederhasli, und Dr. med. Hannes Geiges, Kinderarzt, Rüti. Moderiert wird die Veranstaltung von Timotheus Bruderer, Gemeinderat Wetzikon […]

2019-01-28T15:01:49+00:00 15.01.2019|

Berlin muss Lehrerin mit Kopftuch entschädigen

Zum wiederholten Male soll das Bundesland Berlin einer Muslimin eine Entschädigung zahlen, weil sie wegen ihres Kopftuchs nicht in den Schuldienst übernommen wurde. Dies berichtet das offizielle Hauptstadtportal „berlin.de“ am 27. November 2018. Demnach stellte das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg fest, dass die muslimische Frau wegen des Kopftuchverbots Nachteile erlitten habe und diskriminiert […]

2018-12-18T09:21:41+00:00 30.11.2018|