Weltweit 227 Menschenrechtsverteidiger ermordet

Laut einem Bericht von Global Witness, einer Menschenrechtsorganisation, wurden im vergangenen Jahr weltweit 227 Menschenrechtsverteidiger ermordet. Dies ist ein neuer Höchststand. Das Jahr 2020 war damit für Menschenrechtaktivisten das gewaltsamste Jahr seit Jahrzehnten. Zu den gefährlichsten Ländern zählten Kolumbien, Mexiko und die Philippinen. Allein in Kolumbien wurden im vergangenen Jahr 65 Aktivisten umgebracht. Dabei prangert […]

2021-10-07T17:20:08+02:0010.10.2021|

Was haben wir schon zu verlieren?

„Entferne nie einen Zaun, bevor du nicht weisst, warum er überhaupt errichtet wurde“, meinte der Schriftsteller und Journalist G.K. Chesterton. Denn Zäune wachsen weder aus dem Boden, noch werden sie im Schlaf oder in einem Anfall von Wahnsinn gebaut. Solange wir den Grund für den Zaun nicht festgestellt haben, haben wir kein Recht, eine Axt […]

2021-10-06T11:28:53+02:0014.09.2021|

Sudan: Christlicher Beamter angegriffen, Pastor verhaftet

Anfang Juli wurde ein christlicher Beamter des Ministeriums für religiöse Angelegenheiten angegriffen und ein evangelischer Pastor verhaftet.

Die Übergangsregierung bemüht sich zwar um eine Verbesserung der Menschenrechtslage im Land, doch die Gesellschaft wird nach wie vor vom konservativen Islam und starken antichristlichen Ressentiments beherrscht.

Christlicher Beamter verprügelt

Am Abend des 3. Juli wurde Boutros Badawi in der Stadt […]

2021-09-10T17:16:53+02:0021.08.2021|

EU-Parlament: Wenn Menschenrechte zur „absoluten persönlichen Selbstberechtigung“ mutieren …

Im EU-Parlament wurde bei der endgültigen Abstimmung am 24. Juni der umstrittene „Matić-Report“ mit überwiegender Mehrheit angenommen. Ein Todesurteil für das werdende Leben und eine Farce für die Menschenrechte.

Von Heinz Gstrein

Mit 378 Stimmen für, 255 Stimmen gegen und 42 Enthaltungen haben die europäischen Parlamentarierinnen und Parlamentarier den Bericht über „die Situation der sexuellen und […]

2021-08-10T07:47:16+02:0017.07.2021|

Muss es sich die Schweiz mit China vergeigen?

Der Bundesrat verabschiedete im Frühjahr 2021 erstmals eine öffentliche Strategie für China. Man unterstrich die guten Beziehungen beider Länder, übte jedoch auch Kritik an der Menschenrechtslage.

Ein Kommentar von Manuel Greminger

Der chinesische Botschafter in der Schweiz, Wang Shihting, hat die Schweiz auf die China-Strategie des Bundesrates hin ungewöhnlich scharf kritisiert. Er sprach von unbegründeten Anschuldigungen und […]

2021-07-14T09:38:02+02:0003.07.2021|

Das EDA lanciert Leitlinien Menschenrechte 2021–2024

Die Schweiz setzt sich entschlossen für den universellen Schutz der Menschenrechte ein. Die Aussenpolitische Strategie 2020-2023 des Bundesrates formuliert dazu Ziele und Prioritäten. Wie diese Vorgaben umgesetzt werden, wird in den Leitlinien Menschenrechte 2021–2024 des EDA aufgezeigt. Durch klare Prinzipien und konkrete Aktionsfelder sollen die Wirksamkeit und die Kohärenz der Schweiz bei der Förderung der […]

2021-06-29T10:01:53+02:0019.06.2021|

Blasphemie-Vorwürfe: Nach sieben Jahren Freispruch für christliches Ehepaar in Pakistan

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) begrüsst in einer Medienmitteilung vom 4. Juni 2021 den Freispruch des pakistanischen Ehepaars Shafqat Emmanuel und Shagufta Kausar durch den Supreme Court, den Obersten Gerichtshof in Lahore, im Juni bekannt wurde. Das Gericht ordnete zudem die Freilassung der beiden Christen an, die bislang noch nicht erfolgt ist. Die Eheleute […]

2021-06-25T21:50:08+02:0009.06.2021|

Menschenrechtler kritisieren Wahl des Iran in Frauenrechtskommission

Im April 2021 wurde der Iran in die Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen gewählt. Die Kommission ist das höchste UN-Gremium zur Gleichstellung der Geschlechter und hat aktuell 45 Länder als Mitglied. Die Wahl hat bei Menschenrechtsaktivisten weltweit Kritik ausgelöst.

So forderte die in Genf ansässigen Menschenrechtsorganisation UN Watch bereits die US-Botschafterin Linda Thomas-Greenfield und die EU-Staaten […]

2021-05-17T12:10:09+02:0030.04.2021|

10 Jahre Krieg in Syrien: Christenheit um zwei Drittel geschrumpft

Der 15. März 2011 markiert den Beginn des Krieges in Syrien. Ibrahim (Name geändert), ein 30-jähriger Einwohner von Aleppo und lokaler Partner der Menschenrechtsorganisation Open Doors, blickt auf die grossen Umbrüche zurück, die das Jahrzehnt für ihn und für die acht Prozent der Christen im Lande geprägt haben. Die christliche Minderheit ist von zwei Millionen […]

2021-04-01T09:26:35+02:0015.03.2021|

Hamas: Frauen dürfen nicht ohne Erlaubnis reisen

Die palästinensisch-islamische Terrororganisation Hamas legt unverheirateten Frauen Reisebeschränkungen auf. Dies berichtet die „Jerusalem Post“ vom 16. Februar 2021. Demzufolge entschied der Oberste Scharia-Gerichtshof im von der Hamas regierten Gazastreifen, dass „eine unverheiratete Frau am Reisen gehindert werden kann, wenn sie keine Erlaubnis von ihrem Vormund erhalten hat“. Damit ist für gewöhnlich der Vater oder ein […]

2021-03-25T16:32:34+01:0025.02.2021|