Frühchenwunder und Spätabbrüche

Sie heissen Lucas, Annabel, Trevor oder Amillia. Und sie haben eines gemeinsam: Sie wurden zu früh, viel zu früh geboren und sind nur dank intensiver medizinischer Versorgung noch am Leben. Doch während um das Leben erwünschter Babys mit allen Mitteln gekämpft wird, werden behinderte Kinder oft in der gleichen Entwicklungsstufe noch abgetrieben.

Von Ursula Baumgartner

Endlich mal […]

2022-05-13T13:43:02+02:0018.04.2022|

Trisomien – das Leben mit einem Bonus-Chromosom

Achten Sie am 18. März darauf, wie viele blaugekleidete Menschen Sie sehen – oder kleiden Sie sich selbst blau, wenn Sie im wahrsten Sinne des Wortes Farbe bekennen möchten. Denn der 18. März ist Tag der Sensibilisierung für Trisomie 18.

Von Ursula Baumgartner

Samuels Mutter freut sich, wenn ihre Bekannten sich trauen, über Samuel zu sprechen. Er […]

2022-04-01T16:21:54+02:0012.03.2022|

Spätabtreibungen: Fetozid, induzierte Fehlgeburt und die Folgen

In Dänemark und Island werden kaum Babys mit Down-Syndrom geboren. Was zunächst wie ein medizinischer Durchbruch klingt, ist jedoch quasi Folge eines Selektionsprozesses: Wenn bei einem Ungeborenen Trisomie 21 diagnostiziert wird, wird es häufig abgetrieben, auch in fortgeschrittenen Stadien der Schwangerschaft. Eine ähnliche Entwicklung gibt es hierzulande.

Das Down-Syndrom zählt zu den vorgeburtlich feststellbaren Erkrankungen, mit […]

2022-03-01T09:41:25+01:0007.02.2022|

Welt-Down-Syndrom-Tag

Am 21. März 2020 findet der Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Das diesjährige Motto heisst: „Mein Leben, meine Entscheidung“. Beim Down-Syndrom handelt es sich nicht um eine Krankheit, sondern um eine genetische Besonderheit. Anstatt der üblichen 23 Chromosomenpaare habe Menschen mit Down-Syndrom ein zusätzliches Chromosom, da das Chromosom 21 dreifach vorhanden ist. Deswegen spricht man auch von einer […]

2020-04-09T07:31:08+02:0012.03.2020|

24-Jährige verklagt britische Regierung wegen Gesetzeslage für behinderte Kinder

In England, Wales und Schottland können Ungeborene mit Behinderung bis zur Geburt abgetrieben werden. Dies ist extrem diskriminierend gegenüber Menschen mit Behinderungen, erklärt Heidi Crowter – sie verklagt derzeit die UK-Regierung und schafft damit einen Präzedenzfall. Das berichtet das Webportal Livenet vom 1. März 2020

Die 24-jährige Britin, die selbst das Down Syndrom hat, kritisiert, dass […]

2020-04-02T14:20:30+02:0005.03.2020|

Touchdown!

Kunst von und über Menschen mit Down-Syndrom: Noch bis zum 13. Mai 2018 ist im Zentrum Paul Klee in Bern die Ausstellung „Touchdown“ zu sehen, eine Produktion der Bundeskunsthalle Bonn. Die Ausstellung zeigt erstmals die Geschichte des Down-Syndroms, einer Chromosomenstörung (auch Trisomie 21 genannt), zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern. Menschen mit Down-Syndrom, z.B. […]

2018-04-16T12:55:45+02:0014.03.2018|

Down-Syndrom: Wie viel darf ein Leben kosten?

Unter dem Titel „Besser ohne Down“ plädierte der niederländische Bioethiker Marcel Zuijderland im September 2017 im „NRC Handelsblad“ für noch mehr Abtreibungen von Kindern mit Down-Syndrom. Darüber berichtete der Newsletter des österreichischen Instituts für medizinische Anthropologie und Bioethik IMABE im Newsletter vom Oktober 2017.

In seiner Argumentation bringt Zuijderland ein völlig verdrehtes Bild von Solidarität: So […]

2017-12-07T08:33:50+01:0019.11.2017|

Welt-Down-Syndrom-Tag

Am 21. März 2017 findet der Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Weltweit werden an diesem Tag besondere Aktionen veranstaltet, um die Thematik des Down-Syndroms (Trisomie 21) in das öffentliche Bewusstsein zu tragen und die Situation für die betroffenen Menschen zu verbessern. Zeigen vorgeburtliche Tests an, dass ein Kind an dieser Behinderung leiden könnte, werden über 90 Prozent dieser […]

2017-03-27T13:23:03+02:0020.03.2017|
Nach oben