Österreichische Bischofskonferenz nimmt Stellung zur Sterbehilfe-Debatte

Unter dem Tenor „Einander anvertraut – Es braucht Assistenz zum Leben, nicht Hilfe zur Selbsttötung!“ erklären sich die österreichischen Bischöfe aus Anlass des Tages des Lebens (1. Juni 2021) zur Diskussion um Sterbehilfe. In einer eigenen Erklärung zum alljährlichen Tag des Lebens thematisiert die Österreichische Bischofskonferenz das Urteil des Österreichischen Verfassungsgerichtshofes (VfGH) zur „Sterbehilfe“ und […]

2021-06-09T12:18:41+02:0009.06.2021|

Erziehung zum gesunden, freien Jungen

Jungs sind voller Leben, wollen sich behaupten, ihre Stärken erproben und ihre Ziele und Visionen umsetzen. Was brauchen sie für eine gesunde Entwicklung, die sie ermächtigt, mit einer grossen Portion Selbstvertrauen und Lebensenergie ins Leben hinauszugehen?

Von Siegfried Selcho und Ralph Studer

Viele Menschen denken, gesunde Jungs erleben keine Herausforderungen. Sie wachsen wie das Gemüse im Garten […]

2021-06-04T09:43:14+02:0015.05.2021|

Abtreibung ist nie Menschenrecht

Der Frauenausschuss des EU-Parlaments unternimmt einen weiteren Versuch, ein „Menschenrecht auf Abtreibung“ zu erzwingen. Immer wieder wird versucht aus der „Allgemeine Erklärung für Menschenrechte“ von 1948 ein Recht auf Abtreibung abzuleiten. Grégor Puppinck schreibt in seinem aktuellen Buch „Der denaturierte Mensch und seine Rechte“, dass noch 1979 eine Mehrheit im Europarat, das Recht jedes Kindes […]

2021-05-06T08:26:21+02:0023.04.2021|

Für das Leben marschieren – Marcia per la Vita im Mai in Rom

Weihnachten ist das Fest der Liebe und des Lebens schlechthin. Im Weihnachtsgeheimnis betrachten wir einen Gott, der als Kind zur Welt kommt und Mensch wird, und der im Stall von Bethlehem angebetet wird. So wie Gott sich der Welt Neugeborenes, als neues, unschuldiges Leben schenkte, so ist jedes menschliche Leben unendlich wertvoll. Deshalb gehen die […]

2021-02-12T05:48:58+01:0027.12.2020|

„Haben wir den Umgang mit dem Tod verlernt?“

„Viele Menschen haben Covid19 wie einen Lastwagen erlebt, der vollbeladen eine Vollbremsung einleiten musste“, erklärt die deutsche Religionsphilosophin Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz in ihrem Videobeitrag „Haben wir den Umgang mit dem Tod verlernt?“. Ganze Weltbilder seien dabei erschüttert worden.

Die erzwungene Pause hat laut Gerl-Falkovitz eine „grundlegende Angst vor der Endlichkeit, die uns bedroht“, an […]

2020-12-14T08:47:35+01:0015.11.2020|

Marsch für das Leben: Teilnehmer fordern besseren Schutz für Schwangere und Babys

Am 17. Oktober haben über 2’000 Menschen am „Marsch für das Leben“ in Wien teilgenommen. Mit dem Slogan. „Liebe sie beide!“ forderten sie bessere Rahmenbedingungen für Schwangere und deren Kinder, um „Abtreibungen undenkbar“ zu machen. Dabei waren neben leitenden Freikirchen-Pastoren auch Bischöfe sowie Parlamentsabgeordnete.

Im Detail forderten die Demonstranten, dass Beratungs- und Unterstützungsangebote für Schwangere ausgebaut […]

2020-11-21T08:10:24+01:0024.10.2020|

Intensivmedizinisch umsorgt oder schnell noch entsorgt?

Der Widerspruch könnte grösser kaum sein: Unternimmt die moderne Medizin alles, um Frühchen zu retten, werden unzählige Kinder, welche sich im fast gleichen Stadium befinden, abgetrieben. Wird anhand von Untersuchungen vermutet, dass eine Behinderung vorhanden ist, sind Abtreibungen auch über die zwölfte Woche hinaus erlaubt. Wird dann noch etwas abgewartet bis zur Abtreibung, ist das […]

2020-08-06T10:42:26+02:0020.07.2020|

Neue SAMW-Richtlinien: Die Antithese zum hippokratischen Eid

Ein Kernsatz des hippokratischen Eides lautet: „Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten.“ Mit der Neufassung der Richtlinien „Umgang mit Sterben und Tod“ hat die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften SAMW den hippokratischen Eid in sein Gegenteil verkehrt, erklärt sie doch die Suizidbeihilfe schon […]

2018-06-26T14:01:32+02:0009.06.2018|

Unantastbare Menschenwürde

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UNO von 1948 spricht von der „allen Mitgliedern der menschlichen Familie innewohnenden Würde“. Verfechter des assistierten Suizids und der Euthanasie – welche ihre Forderungen zu Menschenrechten erklären – verwerfen allerdings diesen Würdebegriff, der untrennbar mit dem Menschsein gegeben ist. Sie sehen die Würde einzig in […]

2018-06-12T12:06:41+02:0020.05.2018|

Liberalismus – quo vadis?

Der europäische Liberalismus, dem wir die Entfaltung der Menschenrechtsidee verdanken, wurzelt im christlichen Glauben. Doch heute untergräbt der Liberalismus sein eigenes Fundament. Der Mensch ist nur dort Subjekt, und nicht bloss Objekt von Rechten, wo seine vom Schöpfer verbürgte Würde bedingungslos anerkannt wird.

Von Dominik Lusser

Der Liberalismus verliert seine eigene Grundlage, wenn er Gott auslässt. So […]

2018-06-04T16:24:39+02:0017.05.2018|