Iran verbietet Frauen in Werbespots

Die Islamische Republik Iran hat kürzlich die Verwendung von weiblichen Bildern oder Schauspielern in allen Arten von Werbespots und Anzeigen verboten. Gemäss des persischsprachigen Fernsehsenders Iran International mit Hauptsitz in London vom 5. Juli 2022 folge die Ankündigung des Verbots auf ein umstrittenes Video einer Eiscreme-Werbung, in der die Nahaufnahme einer iranischen Frau verwendet wurden, […]

04.09.2022|

Menschenrechtsrat: Die Schweiz setzt sich für Frauenrechte ein

Der Menschenrechtsrat hat seine 47. Tagung beendet. Vom 21. Juni bis zum 13. Juli 2021 war Genf virtueller Schauplatz der intensiven Arbeiten des Menschenrechtsrats. Im Mittelpunkt stand u.a. die Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen.

Die Sommersession des Menschenrechtsrats widmet sich traditionell den Frauenrechten. Die Schweiz war in diesem Bereich besonders aktiv. Sie unterstützte die […]

16.07.2021|

Menschenrechtler kritisieren Wahl des Iran in Frauenrechtskommission

Im April 2021 wurde der Iran in die Frauenrechtskommission der Vereinten Nationen gewählt. Die Kommission ist das höchste UN-Gremium zur Gleichstellung der Geschlechter und hat aktuell 45 Länder als Mitglied. Die Wahl hat bei Menschenrechtsaktivisten weltweit Kritik ausgelöst.

So forderte die in Genf ansässigen Menschenrechtsorganisation UN Watch bereits die US-Botschafterin Linda Thomas-Greenfield und die EU-Staaten […]

30.04.2021|

Hamas: Frauen dürfen nicht ohne Erlaubnis reisen

Die palästinensisch-islamische Terrororganisation Hamas legt unverheirateten Frauen Reisebeschränkungen auf. Dies berichtet die „Jerusalem Post“ vom 16. Februar 2021. Demzufolge entschied der Oberste Scharia-Gerichtshof im von der Hamas regierten Gazastreifen, dass „eine unverheiratete Frau am Reisen gehindert werden kann, wenn sie keine Erlaubnis von ihrem Vormund erhalten hat“. Damit ist für gewöhnlich der Vater oder ein […]

25.02.2021|

Migrantengewalt – ein blinder Fleck

Im Interview mit der „NZZ am Sonntag“ vom 6. Januar 2019 hat die Ethnologin Susanne Schröter Klartext darüber geredet, was Migranten aus bestimmten Kulturen mit der zunehmenden Gewalt gegen Frauen zu tun haben. Sie fordert: Wer sich nicht an unsere Werte halten will, muss wieder gehen.

Die Vorkommnisse der Kölner […]

25.01.2019|

Zweiklassenjustiz: Kündigungsschutz wichtiger als Lebensrecht!

Das Lebensrecht des gezeugten Kindes ist erst ab der Einnistung der Eizelle in die Gebärmutter strafrechtlich geschützt. Dennoch profitieren schwangere Frauen schon ab der Zeugung vom Kündigungsschutz. Dies entschied das Schweizer Bundesgericht am 26. Januar 2017 (4A_400/2016). Für die unterschiedliche Definition des Beginns der Schwangerschaft im Arbeits- und Strafrecht führt das oberste Gericht […]

17.02.2017|
Nach oben