Strafanzeige wegen Transgender-Kritik

Nachdem aufmerksame Beobachter sich schon lange fragen, wo der mediale Aufschrei zum Transgender-Hype bei Minderjährigen bleibt, machen Schweizer Medien diese „Experimente an Kindern“ nun endlich zum Thema.

Ein Kommentar von Regula Lehmann

Auf Psychologin Barbara Beckenbauer, die in der Weltwoche vom 7. Januar 2021 unter dem Titel „Gefährliches Heilsversprechen“ einen kritischen Text zu geschlechtsverändernden Eingriffen an […]

2021-03-03T09:40:00+01:0015.02.2021|

Wenn die medizinischen Ressourcen knapp werden – ethische Dilemmas in der Pandemie

Der Oxforder Bio-Ethiker Michael Wee hat mit der Monatszeitung „The Catholic Herald“ über ethische Dilemmas in der Corona-Pandemie gesprochen. Wer soll zuerst behandelt werden, wenn die medizinischen Ressourcen knapp sind? Und welche Kriterien sind zu berücksichtigen bei der Frage, ob der Lockdown weitergeführt oder aufgehoben werden soll. Ein Auszug aus der deutschen Übersetzung des Interviews, […]

2020-06-10T10:03:56+02:0018.05.2020|

Halal-Medizin für Muslime

„MuAMeD“ ist das erste muslimische Netzwerk im deutschsprachigen Raum für Ärzte, Pharmazeuten, Studenten der Medizin und Pharmazie. Die Bezeichnung „MuAMeD“ ist eine Abkürzung für „muslimische Ärzte und Mediziner Deutschland“ sowie ein Hinweis auf Mohammed. Die Aufgabe des Netzwerkes sei, gemäss der Internetseite des Netzwerkes, die Unterstützung der muslimischen Gemeinschaft, eine gute Vernetzung und Austausch der […]

2020-06-02T09:41:08+02:0010.05.2020|

Schein und Sein – 40 Jahre Leben aus dem Labor

Am 25. Juli 1978 wurde Louise Brown als erstes Baby nach künstlicher Befruchtung geboren. Sie ist bis heute ein Star. Die Schattenseiten der In-Vitro-Fertilisation (IVF), die mittlerweile über acht Millionen menschliche Leben hervorgebracht hat, werden hingegen selten thematisiert.

Von Dominik Lusser

Als erstes durch IVF erzeugtes Kind wurde die Britin Louise Brown anlässlich ihres 40. Geburtstags erneut […]

2020-05-20T10:09:11+02:0001.09.2018|

Neue SAMW-Richtlinien: Die Antithese zum hippokratischen Eid

Ein Kernsatz des hippokratischen Eides lautet: „Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten.“ Mit der Neufassung der Richtlinien „Umgang mit Sterben und Tod“ hat die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften SAMW den hippokratischen Eid in sein Gegenteil verkehrt, erklärt sie doch die Suizidbeihilfe schon […]

2018-06-26T14:01:32+02:0009.06.2018|

„Wo Ehe draufsteht, soll Ehe drin sein“

Der Begriff „Ehe“ steht für die verbindliche Beziehung von Mann und Frau. Und wo Ehe draufsteht, soll Ehe drin sein. „Allen das Gleiche“ geht an der Realität und den Bedürfnissen der Kinder vorbei.

Von Regula Lehmann

Ehe und Familie sind nicht voneinander zu trennen. Nur Mann und Frau haben das Potential, auf natürliche Weise Kinder zu […]

2018-06-22T13:51:58+02:0017.05.2018|

Für hirntot erklärt und wieder auf den Beinen

Ein 13-jähriger Junge im US-Bundesstaat Alabama hatte bei einem Unfall einen siebenfachen Schädelbruch erlitten und wurde von den Ärzten für hirntot erklärt. Die Eltern gaben ihr Kind für die Organspende frei. Doch am Tag vor dem Eingriff kam ein unerwarteter Anruf aus dem Spital. Heute kann der Junge wieder gehen. Darüber […]

2018-05-29T17:11:17+02:0013.05.2018|

Zweite Chance für Mutter und Kind

Ein Hormon, das Leben rettet: Frauen, die nach einer begonnen medikamentösen Abtreibung ihren Entscheid bereuen, haben eine Chance, das Leben ihres Kindes noch zu retten – mit dem Hormon Progesteron.

Gerade wenn die Abtreibung medikamentös vorgenommen wird (was in der Schweiz laut Bundesamt für Statistik 72 Prozent der Fälle betrifft) und sich so über mehrere Tage […]

2018-05-07T17:23:04+02:0028.04.2018|

Ethik soll Glaubwürdigkeit der Forschung stärken

Die Glaubwürdigkeit der Forschung hat in den vergangenen Jahren gelitten. Aus diesem Grund haben Jungwissenschaftler im Januar 2018 beim Weltwirtschaftsforum in Davos einen neuen Ethik-Kodex vorgestellt. Ethische Standards sollen einen positiven Kulturwandel in der Forschungswelt fördern. Das Wiener Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik IMABE hat in seinem Newsletter […]

2018-04-03T17:17:15+02:0017.03.2018|

Medizin: Wo „Gender“ Sinn macht

Laut Bericht deutscher Zeitungen im Jahr 2017 fristet die sogenannte „Gendermedizin“ trotz ihres grossen Potentials immer noch ein Nischendasein. Gemäss den Erkenntnissen dieser jungen Disziplin unterscheiden sich Frauen und Männer biologisch deutlicher voneinander als weithin angenommen. Bereits die Grundausstattung jeder Zelle bei Mann und Frau sei unterschiedlich, so Vera Regitz-Zagrosek, einzige Lehrstuhlinhaberin für Gendermedizin in […]

2018-01-30T15:42:16+01:0020.01.2018|