Staatsfeminismus statt Wissenschaft?

Gender-Mainstreaming sickert in das tägliche Leben ein, in Schulen, Behörden, Betriebe. Längst geht es nicht mehr um sprachliche Verrenkungen und politisch korrekte Sternchen oder Begriffe. Gender-Mainstreaming beeinflusst auch Haltung und Verhalten der Bürger sowie die Rechtsprechung. Und es führt zu Gesetzen. Der Wandel der Gesellschaft vollzieht sich. Was aber sind Grundlage und Legitimation für diesen […]

2020-08-31T13:34:37+02:0006.09.2020|

Transgender: Besonders betroffen ist das „schwache Geschlecht“

Die neue Welt der Geschlechtervielfalt geht zu Lasten der Schwächeren. Leidtragende sind neben Kindern und Familien gerade Frauen, für deren Rechte Feministinnen so lange kämpften.

Braucht es in Deutschland Beratungsstellen für „Geschlechtsidentität“? Solche Beratungsstellen fordern die Grünen in einem Gesetzentwurf zur „Anerkennung der selbstbestimmten Geschlechtsidentität“. Dieses sog. Selbstbestimmungsgesetz (SelbstBestG) sieht einen Rechtsanspruch […]

2020-09-22T10:30:55+02:0013.08.2020|

Die feministische Revolution frisst ihre Kinder

Die Diskussion um die Kommentare der britischen Autorin Joanne Rowling zu Transgender zeigen die Widersprüche eines vom Schöpfungsgedanken losgelösten Menschenbildes.

Ein Kommentar von Peregrinus*

Die bekannte britische Bestsellerautorin Joanne K. Rowling wurde vor kurzem von Vertretern der Transgender-Bewegung als TERF bezeichnet. TERF ist eine Abkürzung und steht für „Trans-Exclusive Radical Feminist“. Damit ist eine feministische Position […]

2020-08-13T13:15:58+02:0024.07.2020|

Feministinnen surfen die Pandemie-Welle

Die „traditionelle“ Familie erwies sich in der Corona-Krise erneut als unverzichtbarer Schutzfaktor. Das vermeintlich toxische Zusammenleben in der Isolation wurde nicht selten gar zum erholsamen Rückzug ins Private. Feministinnen versuchen dennoch, Corona zu vereinnahmen und antifamiliäre Affekte zu schüren.

Von Dominik Lusser

Der Corona-bedingte Lockdown hat nicht nur das Leben vieler Familien entschleunigt und Müttern und Vätern […]

2020-07-13T14:35:58+02:0011.06.2020|

Hände weg von unseren Strassenschildern

In Genf lässt die Regierung für viel Geld Strassenschilder anbringen, auf denen Frauen und Frauenpaare abgebildet sind. Schilder mit Hetero-Paaren sind hingegen nicht vorgesehen. PatriotPetiton.org sammelt dagegen Unterschriften.

Rund die Hälfte aller 500 Verkehrsschilder an den Genfer Fussgängerstreifen sollen ausgewechselt und „feminisiert“ und homosexualisiert werden. Auf den neuen Schildern werden statt der üblichen Strichmännchen ausschliesslich Frauen […]

2020-03-04T11:53:25+01:0003.02.2020|

Vaterschaftsurlaub: Positiv für die Familie?

Ob der vom Parlament beschlossene zweiwöchige Vaterschaftsurlaubs tatsächlich eine familienfreundliche Massnahme darstellt, darüber lässt sich trefflich streiten. Und am Ende könnte vielleicht doch noch das Volk über dessen Einführung entscheiden.

Selbstverständlich ist es mehr als nur eine sympathische Idee, Vätern künftig bei der Geburt eines Kindes zwei Wochen lang von der Arbeit freizustellen, damit sie ihre […]

2020-02-07T14:57:11+01:0009.01.2020|

„Gender, eine neue Form des Kommunismus“

Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 steht symbolisch für das Ende des Kommunismus in Europa. 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs beleuchtet der ehemalige slowakische Innenminister Vladimír Palko im Interview mit Zukunft CH gescheiterte und aktuelle Formen des Marx’schen Kommunismus.

Zukunft CH: Herr Palko, ist der Kommunismus vor 30 Jahren in […]

2019-11-19T10:37:05+01:0005.11.2019|

„Kinderrechte“ im Kielwasser von Gender und Feminismus

„Kinderrechte in die Verfassung“ klingt in den Ohren vieler Mensch nett und unideologisch. Wer will nicht das Beste für die Kinder? Wer will nicht, dass ihre Rechte respektiert werden? Hinter dem wohlklingenden Begriff verbirgt sich jedoch ein ideologisch-motivierter Angriff auf die Ehe, auf die Familie und auch auf das vernünftige Verständnis von Kindheit.

Von Mathias von […]

2019-07-08T12:40:03+02:0022.06.2019|

Rassistische Serienkiller*innen

Minderheiten sollen auch sprachlich berücksichtigt werden, Geschlechtergerechtigkeit soll in jedem Wort zum Ausdruck kommen. So konsequent, bis man nichts mehr versteht.

Von Giuseppe Gracia

Der Verein Deutsche Sprache warnte kürzlich vor der politisch korrekten Genderisierung unserer Sprache in Schulen, politischen Debatten und Medien. Es war die Rede von einem „zerstörerischen Eingriff“, von der „Sprache als Schlachtfeld“. Zehntausende […]

2019-04-23T15:35:00+02:0006.04.2019|