Stress der Mutter führt zu Übergewicht bei Kindern

Stress der Mutter im ersten Lebensjahr des Kindes kann zu Übergewicht beim Kind führen. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Mutter-Kind-Studie des Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig. Für die Langzeitstudie wurden 498 Mutter-Kind-Paare untersucht. Die Wissenschaftler begleiteten diese ab der Schwangerschaft, um psychologische Einflüsse auf das Gewicht von Kindern bis zu einem Alter von fünf Jahren zu erforschen. Konkret analysierten sie, wie sich der Body-Mass-Index (BMI) der Kinder in deren ersten Lebensjahren entwickelte und verglichen dies mit dem empfundenen Stress der Mütter während der Schwangerschaft und den ersten beiden Jahren nach der Geburt.

„Gerade das Zeitfenster während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren ist in der kindlichen Entwicklung sehr sensibel für äussere Einflüsse, die zu Krankheiten oder auch Übergewicht führen können“, erklärte Ernährungswissenschaftlerin Kristin Junge in der Medienmitteilung vom UFZ. Das Forscherteam setzt sich nun dafür ein, dass Kinderärzte bei den Untersuchungen der Kinder im ersten Lebensjahr vermehrt auch einen Blick auf die Mütter werfen.

2019-03-08T08:08:22+00:00 18.02.2019|