Niederlande legalisieren Sterbehilfe bei kranken Babys

In den Niederlanden dürfen in Zukunft Ärzte den Sterbeprozess schwer behinderter oder todkranker Babys nach der Geburt beschleunigen. Das hat die niederländische Ärztevereinigung „KNMG“ in einem veröffentlichten Bericht festgelegt. Das entsprechende Gesetz könnte bereits 2014 in Kraft treten, falls sich keinen starken Widerstand bildet. Das Vorhaben wird von einer Mehrheit des Parlaments getragen. Demnach wird es Medizinern erlaubt sein, die Behandlung schwerkranker Säuglinge mit geringer Lebenserwartung einzustellen und den Tod durch die Gabe von Muskelrelaxanzien aktiv herbeizuführen. Die Niederlande waren schon im Jahr 2001 das erste europäische Land, welches Euthanasie gesetzlich legalisierte und sind der Beleg dafür, dass ein erstes Abweichen vom Tötungsverbot zu einer immer weiter ausufernden und unkontrollierbaren Euthanasiepraxis führt.

2013-07-10T00:00:00+00:00 10.07.2013|