Gibraltar: Berg des Tariq

Gibraltar – ein beliebtes Reiseziel und britisches Gebiet am südlichen Zipfel Spaniens. Kaum jemand weiss jedoch, dass Gibraltar ein islamisch-arabischer Name ist. Im Frühjahr 711 n. Chr. setzte der damalige muslimische Gouverneur von Tanger (Marokko) und Eroberer des Westgotenreichs Tariq ibn Ziyad von Ceuta mit rund 7‘000 Mann zum spanischen Festland über und landete an einem Felsen. Dieser Ort trägt seither den Namen Gibraltar, der sich vom arabischen „Jabal Tarik“ ableitet, d.h. „Berg des Tariq“. Damit war der Weg frei zur Besetzung der Iberischen Halbinsel und der Herrschaft des Islam, die über mehrere Jahrhunderte andauern sollte. Gibraltar steht seit 1704 unter der Souveränität des Vereinigten Königreichs und wurde 1713 von Spanien offiziell im Frieden von Utrecht abgetreten, wird jedoch seitdem von Spanien beansprucht.

2017-12-04T15:24:22+00:00 04.12.2017|