Essen mit Kindern: Geniessen und Zeit nehmen

Einkaufen, kochen, backen – Kinder, die in alle Prozesse der Zubereitung einbezogen werden, lernen, gesund und ausgewogen zu essen.

Von Christiane Jurczik

Die richtige Ernährung kann entscheidend zur Gesundheit unserer Kinder beitragen. Das fängt schon während der Schwangerschaft an: Was die Mutter isst, bekommt auch das Ungeborene in ihrem Bauch mit. Manche Nahrungsmittel können für das Baby gefährlich werden – zum Beispiel, wenn sie mit Keimen belastet sind. Das Genussmittel Alkohol kann es sogar schwer schädigen. Deshalb ist es besonders wichtig, als Schwangere auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten.

Und nicht nur das: Auch während der Stillzeit isst das Baby mit – über die Muttermilch. Sie gilt als die ideale Nahrung für neugeborene Säuglinge, denn sie strotzt nur so vor wertvollen Nährstoffen und ist genau auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt.

Gemeinsames Kochen

Klappt es mit dem Stillen nicht, ist das dennoch kein Grund zur Sorge: Mittlerweile gibt es sehr hochwertige Säuglingsnahrung, die das Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Ab dem fünften oder sechsten Lebensmonat ist es Zeit für den ersten Brei. Bei der Beikosteinführung kommt es darauf an, das Kind nach und nach an Gemüse, Fleisch, Getreide und Obst zu gewöhnen. Schon bald kann es dann beim gemeinsamen Kochen und Essen mit der Familie selbst lernen, was gesunde Ernährung heisst.

Die Zubereitung eines guten und ausgewogenen Essens beginnt schon beim Einkauf. Nutzen Sie die Neugier der Kinder und nehmen Sie sie mit zum Einkaufen. Wenn man den Kleinen zeigt wie interessant Obst und Früchte aussehen, wie lecker eine Mango riecht oder wie viele verschiedene Nudel-Sorten es gibt, um so neugieriger werden sie auch auf neue Lebensmittel.

Die Küche ist für Kinder erfahrungsgemäss das liebste Spielzimmer. Das Hantieren mit Lebensmitteln, Töpfen und Schneebesen macht ihnen richtig Spass. Lassen Sie Ihre Kinder auf jeden Fall mithelfen. Gurken schneiden, Paprika würfeln, Kartoffelbrei stampfen – der selbstverständliche Umgang mit gesunden Lebensmitteln ist eine wichtige Voraussetzung für eine ausgewogene Ernährung. Und etwas, an dem Kinder mitgearbeitet haben, ist immer leckerer als etwas einfach Vorgesetztes.

Geniessen und Zeit nehmen

Leben Sie Ihrem Kind Genuss vor! Essen soll etwas Tolles, etwas Erlebnisreiches sein und nicht eine Nebensächlichkeit, die man zwischen Tür und Angel erledigt. Man kann sich gerne an südländischen Kulturen orientieren, bei denen die Mahlzeiten regelrecht zelebriert werden.

Nehmen Sie sich Zeit für das Essen! Auch Regeln am Tisch sind dabei ganz wichtig. Alle fangen gemeinsam an, und man beendet das Mahl auch zusammen. Zeigen Sie Ihrem Kind: Gemeinsames Essen hat etwas mit Familie zu tun. Mit Zusammenkunft. Mit Glück. Wenn Ihr Kind Frühstück, Mittagessen und Abendbrot nicht nur mit reiner Aufnahme von Lebensmitteln verbindet, sondern auch mit einem schönen Erlebnis, dann wird aus ihm bestimmt ein guter Esser.

Wie in vielen Erziehungsfragen gilt auch hier: Eine wichtige Voraussetzung für eine gute Ernährung ist das positive Vorbild der Eltern.

Quelle: Kultur und Medien Online

2017-11-21T15:00:14+00:00 07.10.2017|