„Weg von dem Märchen vom Einzelfall“

An fast jeder zweiten deutschen Schule wurden in den vergangenen fünf Jahren Lehrer bedroht. Das ist das Resultat der aktuellen repräsentativen Umfrage „Die Schule aus Sicht der Schulleiterinnen und Schulleiter – Gewalt gegen Lehrkräfte“ der deutschen Lehrergewerkschaft „Verband Bildung und Erziehung“ (VBE). An der Umfrage beteiligten sich 1’200 Schulleiter. Demzufolge gab ca. die Hälfte der Schulleitungen (48 Prozent) an, dass es an ihrer Schule in den vergangenen fünf Jahren Fälle von „psychischer Gewalt“ gab – also Fälle, bei denen Lehrkräfte direkt beschimpft, bedroht, beleidigt, gemobbt oder belästigt wurden. Fälle von „Cybermobbing“, also Diffamierung, Verleumdung und Belästigung über das Internet, gab es laut Studie an jeder fünften Schule, körperliche Gewalt gegen Lehrkräfte an jeder vierten Schule. VBE-Vorsitzender Udo Beckmann nannte die Ergebnisse „erschütternd“. Er fordert, dass man „weg von dem Märchen vom Einzelfall“ müsse.

2018-07-02T08:26:22+00:00 12.06.2018|