Schweiz: Alle 30 Minuten ein Schlaganfall

In der Schweiz erleidet alle 30 Minuten eine Person einen Hirnschlag. Das sind 16‘000 Betroffene pro Jahr. Knapp 80 Prozent davon sind über 65 Jahre alt. Somit sind Schlaganfälle die dritthäufigste Todesursache und die häufigste Ursache einer Langzeitbehinderung bei Erwachsenen. Weltweit bilden sie sogar gemäss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die zweithäufigste Todesursache nach koronaren Herzkrankheiten.

Am 29. […]

2021-11-09T12:22:15+01:0025.10.2021|

Studie zeigt: Tabakkonsum steigt im Lockdown

Eine aktuelle Studie in der Schweiz zeigt: Der tägliche Tabakkonsum hat während des Teil-Lockdowns tendenziell zugenommen. Zudem bring die Pandemie für die täglich Rauchenden eine besondere Gefährdung mit sich . Personen mit gesundheitlichen und sozialen Schwierigkeiten scheinen speziell betroffen zu sein. Für einen kleineren Teil der Konsumierenden war diese Zeit aber auch die Gelegenheit, um […]

2021-02-12T05:49:45+01:0019.01.2021|

Weltgesundheitsorganisation WHO zunehmend unter Beschuss

Wenn an den Massnahmen zur Eindämmung der seit Anfang Jahr grassierenden Pandemie Kritik geübt wird, kommt regelmässig auch die Weltgesundheitsorganisation ins Spiel. Wurde die WHO über Jahrzehnte als zuverlässige Gesundheitshüterin betrachtet, verliert sie seit einiger Zeit zunehmend an Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Dies nicht nur wegen Corona.

Von Regula Lehmann

Kurz nach dem Beschluss von Donald Trump, die […]

2020-06-02T09:44:44+02:0017.05.2020|

„Transkinder“? – Ein fataler Irrtum!

Kinder, die ihr angeborenes Geschlecht nicht annehmen können, sollen nicht mehr als krank gelten. Die mit dieser Neubewertung einhergehende gesundheits- und gesellschaftspolitische Revolution wird von der UNO und der EU vorangetrieben sowie in der Schweiz von LGBT-Lobbyisten gefordert. Ein kürzlich abgehaltener „Bibliotalk“ der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich zum Thema „Transkinder“ setzte diese Neubewertung […]

2017-11-21T15:00:11+01:0023.10.2017|