Mahnmal Ruinenstadt Mariupol

Von der Hafenstadt Mariupol in der Ostukraine, die über ein reiches christliches Erbe verfügt, sind Anfang April nur noch rauchende Trümmer übrig. Die russischen Angreifer haben zahlreiche Gebäude bombardiert, darunter das Stadttheater, in dem 1300 Zivilisten Zuflucht gesucht hatten: Zahlreiche Menschen sind in seinen Kellern begraben. Unter der Führung von Vladimir Putin wird eine Entwicklung […]

03.04.2022|

Der Sprung Putins zur Weltherrschaft …

Krieg und Krise in der Ukraine sind nur mit der „Wende“ des europäischen und weltpolitischen Schicksalsjahres 1989 zu vergleichen, urteilt schon jetzt der französische Strategie- und Sicherheitsexperte François Heisbourg: Die Ukraine sei nie den Russen richtig durch den damals zusammengebrochenen Eisernen Vorhang entschlüpft. Vladimir Putin hingegen habe von seiner lang unterschätzten stillen Machtergreifung 1999 an […]

07.03.2022|

Ukraine: Angriffe sofort beenden!

Die Europäische Evangelische Allianz (EEA) verurteilt in einem öffentlichen Statement vom 24. Februar 2022 deutlich alle Angriffe auf die Ukraine. EEA-Generalsekretär Thomas Bucher (Wallisellen bei Zürich) erklärte darin: Wir sehen keine Rechtfertigung für diese Aktionen und sind zutiefst erschüttert über Tod, Zerstörung, Chaos und Elend, die daraus resultieren werden.“

Der Einmarsch in die […]

25.02.2022|

Russland: raus aus dem „demographischen Winter“?

Das russische Gesundheitsministerium hat landesweit die Aktion „Schenk mir Leben“ lanciert. In mehreren Regionen des Landes verhängten die örtlichen Behörden einen vorübergehenden Abtreibungsstopp. In vielen Spitälern werden keine Tötungen ungeborener Kinder mehr durchgeführt. Wie das Online-Magazin katholisches.info am 10. August 2018 berichtete, testet die russische Regierung offenbar eine landesweite Aussetzung der Abtreibungspraxis (Moratorium), um dem […]

19.08.2018|

Russland: Tag ohne Abtreibungen in der Region Jaroslawl

Am 11. Januar 2017 hat in Russland eine ganze orthodoxe Kirchenbewegung das Fest der „Unschuldigen Kinder“ von Bethlehem mit der heutigen Leichtfertigkeit von Abtreibungen in Verbindung gebracht: Metropolit Panteleimon Dolganov von Jaroslawl im Nordosten von Moskau erklärte das Gedenken an die – nach dem Evangelium Matth 2,16-17 – auf Befehl von König Herodes ermordeten Kleinkinder […]

20.01.2017|
Nach oben