Fleisch von meinem Fleisch – eine kleine Kulturgeschichte der „christlichen“ Ehe

Die monogame, auf Zweigeschlechtlichkeit beruhende Liebesehe, die sich in der leiblichen Einswerdung vollzieht, ist keine christliche Erfindung. Dennoch hat das Christentum immer wieder Wesentliches dazu beigetragen, das ins Herz des Menschen eingeschriebene Ideal der Ehe sichtbar und lebbar zu machen.

Von Dominik Lusser

Es sei interessant, „dass viele soziologische und psychologische Untersuchungen zum Thema Ehe und Partnerschaft […]

2020-07-10T11:48:55+02:0006.06.2020|

Das Jesuskind ist kein Cyborg

Wer war Jesus? Was ist der Mensch? Die alten Fragen der Kirchenväter treten in säkularisierter Form wieder auf den Plan. Sind wir inmitten post- und transhumaner Allmachtsphantasien noch in der Lage, die Nachricht von der Menschwerdung Gottes in ihrer berührenden Konkretheit zu vernehmen?

Von Dominik Lusser

Darstellungen des Jesuskindes in der Krippe sind seit Jahrhunderten fester Bestandteil […]

2020-08-13T13:17:52+02:0023.12.2019|

Frau 2.0 – Zukunft ohne Weiblichkeit?

Der Wandel, dem die Frau in unserem Jahrhundert unterworfen ist, könnte zur Schaffung einer „Frau 2.0“ führen: einem genderneutralen, „technisch verbesserten“ Individuum ohne Kinder. Doch bleibt die weibliche Identität dabei nicht auf der Strecke?

Von Laetitia Pouliquen

Der augenscheinlichste Aspekt der Identität der Frau ist ihre Fruchtbarkeit. Auch wenn die Feministinnen dies bestreiten: Frauen unterscheiden sich in […]

2018-05-22T17:54:46+02:0006.05.2018|
Nach oben