200 Jahre Karl Marx

 

 

 

Die marxistische Kulturrevolution und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart

1917 – 2017: Von der Oktoberrevolution zur Gender-Agenda der UNO

Die Theorien des vor 200 Jahren geborenen Philosophen Karl Marx (5. Mai 1818 – 14. März 1883) scheinen mit dem Ende der kommunistischen Diktaturen in Osteuropa aus der Mode gekommen zu sein. Nichts ist trügerischer als diese […]

2018-05-02T13:20:38+00:00 01.05.2018|

Medizin: Wo „Gender“ Sinn macht

Laut Bericht deutscher Zeitungen im Jahr 2017 fristet die sogenannte „Gendermedizin“ trotz ihres grossen Potentials immer noch ein Nischendasein. Gemäss den Erkenntnissen dieser jungen Disziplin unterscheiden sich Frauen und Männer biologisch deutlicher voneinander als weithin angenommen. Bereits die Grundausstattung jeder Zelle bei Mann und Frau sei unterschiedlich, so Vera Regitz-Zagrosek, einzige Lehrstuhlinhaberin für Gendermedizin in […]

2018-01-30T15:42:16+00:00 20.01.2018|

Gender Studies: Sargnägel unserer Kultur?

Der ehemalige Basler Gender-Student Vojin Saša Vukadinović rügte unlängst in der feministischen Zeitschrift „Emma die Gender Studies als Sargnägel des Feminismus. Doch die radikale Gesellschaftskritik der Postmoderne, die das Gender-Konzept hervorgebracht hat, trägt nicht nur die Frauenbewegung, sondern unsere gesamte Kultur zu Grabe.

Von Dominik Lusser

Die weltweit stattfindende Entwürdigung und Entrechtung von Frauen sei in der […]

2017-11-21T15:00:16+00:00 07.08.2017|

Agent*In: „Hall of Fame“ des Gender-Widerstands!

Agent*In (agentin.org) nennt sich eine kürzlich aufgeschaltete Internetplattform mit „Informationen über Anti-Gender-Netzwerke“. Die Agent*In versteht sich als „Antifeminismus-kritisches Online-Lexikon“. Die Seite bietet eine nach Personen, Organisationen, Ideologien (z.B. Familismus) und Kampagnen geordnete Auflistung von Widerstandskräften, welche die Leugnung der menschlichen Zweigeschlechtlichkeit durch die Gender-Ideologie nicht unwidersprochen hinnehmen wollen.

Das eigentliche Ziel der Agent*In […]

2017-08-10T17:15:47+00:00 20.07.2017|

Im Jammertal der Feministinnen

Mit dem Kampfbegriff «Gender» stellen sie die Welt auf den Kopf. Und doch ist es für sie kaum erträglich kritisiert zu werden. Die Feministinnen der «NGO-Koordination Post Beijing» fürchten um ihre Deutungshoheit über Frauenrechte und Geschlecht. Am 25. März 2017 tagten sie in Bern zum Thema: «Verweigerung von Frauenrechten aufgrund sogenannt christlicher Werte». Ich war […]

2017-11-21T15:00:21+00:00 29.03.2017|

Wenn „Dekonstruktion“ auf einmal Zerstörung bedeutet!

Nach dem jüngsten Auftritt von Trumps Chefstrategen Stephen Bannon ist definitiv klar: Das Zurückschneiden des Staates gehört zu den obersten Prioritäten der neuen amerikanischen Regierung. Bannon meinte mit dem Begriff „Administrativer Staat“ ein verschränktes System aus Steuern, Regulierungen und internationalen Abkommen. Seiner Ansicht nach hindert dies das Wachstum und verletzt […]

2017-03-02T13:44:44+00:00 28.02.2017|

Gender Studies: Marxistische Revolution in Zürich?

Im Frühjahr 1917 verliess Vladimir Ilyich Ulyanov, besser bekannt als Lenin, Zürich in Richtung Russland. Dort startete er im November 1917 die erste marxistische Kulturrevolution der Weltgeschichte. Genau 99 Jahre später sind an der Universität Zürich die neomarxistischen Gender Studies zu einem eigenständigen Fachbereich ausgebaut worden. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, […]

2016-12-22T08:05:21+00:00 29.11.2016|

#SchweizerAufschrei: Was wirklich „grusig“ ist!

Unter dem Hashtag #SchweizerAufschrei instrumentalisieren radikale Feministinnen seit Wochen das äusserst leidvolle Thema sexueller Gewalt für ihren Geschlechterkampf. Männer werden dabei pauschal zu Tätern, Frauen zu Opfern gemacht. Doch mit diesem unterkomplexen Ansatz wird man einem der meist tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft weder Herr, noch Frau! Im Gegenteil werden auf diese Weise viele Zusammenhänge […]

2017-11-21T15:00:26+00:00 29.10.2016|

Zukunft CH hält Gender-Studies auf Trab!

Die Basler Genderforscherinnen Andrea Maihofer und Franziska Schutzbach sind empört darüber, dass seit rund vier Jahren die Gender Studies auch in der Schweiz als gesellschaftsgefährdende Ideologie entlarvt und bekämpft werden. In einem im Herbst 2015 veröffentlichten wissenschaftlichen Aufsatz „Vom Antifeminismus zum ‚Anti-Genderismus‘“ konstatieren sie einen „Kulturkampf um die Entwicklung der Gesellschafts- und Geschlechterverhältnisse“* und beklagen, […]

2017-12-19T15:40:49+00:00 05.04.2016|

Gleichstellungspolitik: Gender-Lobby setzt auf Empörung und Zwang

Mit der Tagung „Gender Affairs – Politik und Praxis der Gleichstellung in der Schweiz“ zelebrierte die Schweizer Gleichstellungselite am 22. Januar 2016 im Wild’schen Haus zu Basel den Abschluss des Nationalen Forschungsprogramms NFP 60 zur „Gleichstellung der Geschlechter“. Zwölf weibliche und ein männlicher Wissenschaftler thematisierten den „gleichstellungspolitischen Handlungsbedarf“, den die acht Millionen Franken teuren Forschungsprojekte […]

2017-12-19T15:48:57+00:00 29.01.2016|