Gender Studies: Marxistische Revolution in Zürich?

Im Frühjahr 1917 verliess Vladimir Ilyich Ulyanov, besser bekannt als Lenin, Zürich in Richtung Russland. Dort startete er im November 1917 die erste marxistische Kulturrevolution der Weltgeschichte. Genau 99 Jahre später sind an der Universität Zürich die neomarxistischen Gender Studies zu einem eigenständigen Fachbereich ausgebaut worden. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, […]

2016-12-22T08:05:21+01:0029.11.2016|

#SchweizerAufschrei: Was wirklich „grusig“ ist!

Unter dem Hashtag #SchweizerAufschrei instrumentalisieren radikale Feministinnen seit Wochen das äusserst leidvolle Thema sexueller Gewalt für ihren Geschlechterkampf. Männer werden dabei pauschal zu Tätern, Frauen zu Opfern gemacht. Doch mit diesem unterkomplexen Ansatz wird man einem der meist tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft weder Herr, noch Frau! Im Gegenteil werden auf diese Weise viele Zusammenhänge […]

2017-11-21T15:00:26+01:0029.10.2016|

Zukunft CH hält Gender-Studies auf Trab!

Die Basler Genderforscherinnen Andrea Maihofer und Franziska Schutzbach sind empört darüber, dass seit rund vier Jahren die Gender Studies auch in der Schweiz als gesellschaftsgefährdende Ideologie entlarvt und bekämpft werden. In einem im Herbst 2015 veröffentlichten wissenschaftlichen Aufsatz „Vom Antifeminismus zum ‚Anti-Genderismus‘“ konstatieren sie einen „Kulturkampf um die Entwicklung der Gesellschafts- und Geschlechterverhältnisse“* und beklagen, […]

2017-12-19T15:40:49+01:0005.04.2016|

Gleichstellungspolitik: Gender-Lobby setzt auf Empörung und Zwang

Mit der Tagung „Gender Affairs – Politik und Praxis der Gleichstellung in der Schweiz“ zelebrierte die Schweizer Gleichstellungselite am 22. Januar 2016 im Wild’schen Haus zu Basel den Abschluss des Nationalen Forschungsprogramms NFP 60 zur „Gleichstellung der Geschlechter“. Zwölf weibliche und ein männlicher Wissenschaftler thematisierten den „gleichstellungspolitischen Handlungsbedarf“, den die acht Millionen Franken teuren Forschungsprojekte […]

2017-12-19T15:48:57+01:0029.01.2016|

Wie die Jungsozialisten die Frau „befreien“ wollen

Eine neue repräsentative Umfrage zeigt, dass Frauen sowohl lebenslange Partnerschaft wie auch der lebenslange sexuelle Treue für besonders wichtig halten. Es ist darum befremdlich, wenn die Schweizer Jungsozialisten in ihrem neuen Feminismus-Papier zur Befreiung der Frau ausgerechnet die Abschaffung der Ehe fordern. Doch worum geht es den Jungsozialisten dann, wenn nicht um die Bedürfnisse der […]

2017-12-19T14:28:27+01:0026.06.2015|

Der „Süsse Schmerz“ der Gender Studies

Als im Mai 2013 die studentische Fachgruppe Gender Studies der Uni Basel zum „Sextoys basteln“ einlud, löste dies kurzfristig Empörung über diese aufstrebende Studienrichtung aus, von der immer noch viele nicht wissen, worum es eigentlich geht. Inzwischen hat sich der Sturm der Entrüstung wieder gelegt. Die Gender Studies aber setzen weiter auf zerstörerische Sexualpraktiken, um […]

2017-12-19T14:25:43+01:0002.10.2014|

Geschlechtsunterschiede im Kindergehirn – Forschung widerlegt Gender-Ideologie

Vertreter der Gender-Studies behaupten immer wieder, dass Unterschiede in der Struktur und Funktionsweise der Gehirne von Frau und Mann praktisch ausschliesslich durch die geschlechterspezifische Erziehung und Sozialisation zu erklären sind. So etwa sagte Andrea Maihofer, Leiterin des Zentrums für Gender Studies an der Uni Basel, in der BaZ vom 12. November 2007: „Unterschiede im Gehirn […]

2017-12-19T14:58:41+01:0003.03.2014|

Gender ist doch Genderismus! Eine späte Replik

Der empörte Aufschrei, mit dem die Basler Gender-Wissenschaftlerin Katrin Meyer in der NZZ vom 18. Dezember 2013 die Gender Studies gegen den vom Churer Bischof Vitus Huonder erhobenen Ideologie-Vorwurf zu verteidigen versuchte, ist, so kann man zwei Monate später festhalten, ins Leere verhallt.

Von Dominik Lusser

Doch warum? Sicher nicht deswegen, weil es der […]

2017-12-19T14:49:07+01:0028.02.2014|
Nach oben