Weltweit 227 Menschenrechtsverteidiger ermordet

Laut einem Bericht von Global Witness, einer Menschenrechtsorganisation, wurden im vergangenen Jahr weltweit 227 Menschenrechtsverteidiger ermordet. Dies ist ein neuer Höchststand. Das Jahr 2020 war damit für Menschenrechtaktivisten das gewaltsamste Jahr seit Jahrzehnten. Zu den gefährlichsten Ländern zählten Kolumbien, Mexiko und die Philippinen. Allein in Kolumbien wurden im vergangenen Jahr 65 Aktivisten umgebracht. Dabei prangert […]

2021-10-07T17:20:08+02:0010.10.2021|

Die Lehren aus den Attacken von Würzburg und Wien …

Zwei brutale Angriffe aus den letzten Wochen beunruhigen Mitteleuropa: Der Amoklauf in Würzburg und die Vergewaltigung und Ermordung einer 13-Jährigen in Wien. Haben wir es hier mit den Folgen der starken Zuwanderung der letzten Jahre zu tun?

Der Amoklauf im Juni 2021 eines Somaliers in Würzburg, der 2015 bei der grossen Flüchtlingswelle zu in Merkels Deutschland […]

2021-07-26T15:49:34+02:0012.07.2021|

Die Lehre von Mosambik: Jeder noch so „tolerante“ Islam ist radikalisierbar

Am 24. März 2021 hatten radikale Muslime im Norden des südostafrikanischen Mosambik das Städtchen Palma überfallen. Wer sich von den 75’000 Einwohnern nicht zum Meer und weiter mit Fischerbooten retten konnte, wurde erschossen, erstochen, enthauptet – Frauen und Kinder nicht ausgenommen. Ein Bild des Schreckens und grausames Beispiel für den radikalen Islam.

Von Heinz Gstrein, Orientalist

Als […]

2021-04-27T17:09:49+02:0007.04.2021|

Nigeria: Bischof äussert sich nach Weihnachtsattacken

Trotz der jüngsten gewalttätigen Übergriffe auf christliche Gemeinden in Nigeria an Weihnachten sieht Bischof Oliver Dashe Doeme aus Maiduguri die islamistische Gewalt zum Scheitern verurteilt. „Boko Haram wird uns niemals unseren Glauben nehmen. Vergangenes Jahr hatten wir in meiner Diözese mehr Katholiken als vor Beginn der islamistischen Anschläge. Über 200 Kirchen wurden niedergebrannt, ebenso einige […]

2021-02-05T04:21:39+01:0012.01.2021|

Pakistan: Christliches Mädchen ermordet wegen Weigerung zur Konversion

Die französische Website „Islam et Vérité“ berichtet, dass eine junge pakistanische Christin ermordet wurde, nachdem sie sich geweigert hatte, zum Islam zu konvertieren. Sonia Bibi, 24 Jahre alt, wurde am 30. November 2020 an einer Bushaltestelle in Rawalpindi, Pakistan, mehrmals in den Kopf geschossen.

Der Vater des Opfers, der Mediziner Allah Rakha Masih, beschuldigte einen […]

2021-01-18T11:36:48+01:0023.12.2020|

Chile und Venezuela: Brandanschläge auf Kirchen und Ermordung eines Priesters

Gewalt gegen die Kirche und Christen ist kein Phänomen, das sich totalitäre Staaten beschränkt. Auch in Ländern Lateinamerikas kam es in den letzten Tagen zu Angriffen, berichtet das Hilfswerk „Kirche in Not‟ in seinem Newsletter vom 23. Oktober 2020. In Chiles Hauptstadt steckten Demonstranten zwei Kirchen in Brand, und in Venezuela wurde ein Priester vor […]

2020-11-21T08:11:07+01:0026.10.2020|