Frankreich: 1’052 antichristliche Akte im Jahr 2019

Das Französische Innenministerium veröffentlichte am 26. Januar 2020 die Zahlen zu rassistischen und antireligiösen Vorfällen im Jahr 2019. Demnach ist es im westeuropäischen Land zu 1’052 antichristlichen Vorfällen gekommen. Die Zahl blieb im Vergleich zu 2018 stabil. Antisemitische Vorfälle stiegen um 27 Prozent auf 687 an. Antimuslimische Vorfälle gab es 154. […]

2020-03-04T11:51:22+01:0029.01.2020|

Dramatische Zunahme an geschlossenen und zerstörten Kirchen

Das christliche Hilfswerk Open Doors hat den Weltverfolgungsindex 2020 veröffentlicht, die Rangliste der 50 Länder, in denen Christen am stärksten verfolgt werden. Betroffen sind in diesen Ländern rund 260 Millionen Menschen. Die Gewalt gegen die Gläubigen und ihre Kirchen hat mit 9’500 Übergriffen auf Gotteshäuser und kirchliche Einrichtungen dramatisch zugenommen.

Neben den 50 aufgeführten Ländern sind […]

2020-02-07T14:56:19+01:0018.01.2020|

„Christophobie offenbart christliche Identität Europas“

„Die Diagnose und der erneute Gebrauch des Wortes ,Christophobie‘ stammen nicht von einem Christen, den man bezichtigen könnte, in eigener Sache zu plädieren. Der Autor, der dieses Wort wieder in Umlauf gesetzt hat, ist der Rechtswissenschaftler Joseph H. Weiler, ein praktizierender Jude. Der Erfolg gewisser Bücher, die […]

2018-05-07T17:19:35+02:0027.04.2018|

ZDF: Programmbeschwerde gegen gekreuzigten Hasen

 

Der Christliche Medienverbund KEP hat Programmbeschwerde zur ZDF-Satiresendung „heute-show“ eingelegt. In einem Beitrag der Sendung vom 6. April 2018 wird anstelle von Jesus Christus ein Plüschhase am Kreuz gezeigt.“ Dies verstösst eklatant gegen den Programmgrundsatz, ‚die sittlichen und religiösen Überzeugungen‘ in der Bevölkerung ‚zu achten‘ und sie nicht herabzuwürdigen“, sagt Christoph […]

2018-05-07T17:19:30+02:0026.04.2018|

„Sieben brennende Kirchen“: Was tut die Politik gegen antichristlichen Hatespeech?

Die deutsche Bundesregierung, vor allem Bundesjustizminister Heiko Maas und Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (beide SPD), sind besorgt über das sogenannte „Hatespeech“ (Hassrede) im Internet. Schwesig hat sogar eine Kampagne gestartet mit dem Namen #nohatespeech. Falls Maas und Schwesig ernsthaft gegen illegale Hassrede vorgehen wollen, sollten sie bei der satanischen Rockmusik anfangen. Diese besteht im Wesentlichen aus […]

2017-11-21T15:00:29+01:0002.09.2016|
Nach oben