Meinungsfreiheit – eine Illusion?

Die Schweizer Bundesverfassung macht es eigentlich ganz klar. Art. 15 und 16 garantieren „Glaubens- … und Meinungsfreiheit“: „Jede Person hat das Recht, ihre Meinung … ungehindert zu äussern …“ Eigentlich? Denn dürfen wir in Zeiten, in denen kein Wert wichtiger scheint als Nicht-Diskriminierung und Political Correctness, wirklich noch offen unsere Standpunkte vertreten? Dürfen Christen zum Beispiel noch die Bibel zitieren? Und ist unsere Gesellschaft wirklich so tolerant, wie sie sich gibt?

Zu diesem Thema hat die Organisation „cft – Christians for Truth“ interessante Gäste aus den Bereichen Medien, Wirtschaft und Kirche eingeladen. Menschen, die sich mit dem Zustand der Meinungsfreiheit auseinandergesetzt oder auch persönliche Erfahrungen damit gemacht haben. Sie gehen in Vorträgen und bei einem Podiumsgespräch auf Fragen ein wie: Was läuft falsch? Warum ist das so? Und: Was tun?

Zum Anlass wird auch ein gemeinsames Mittagessen angeboten. Eintritt frei.

Gäste:

Matthias Matussek, Journalist
Giuseppe Gracia, Churer Bistumssprecher
Johannes Läderach, Geschäftsführer

Wann und wo:

Samstag, 21. April 2018, 10:00 Uhr
Kirche Hof Oberkirch, 8722 Kaltbrunn

Weitere Informationen:

www.cft.ch

2018-04-23T16:55:31+00:00 12.04.2018|