Marsch des Lebens für Israel

Am 2. April 2018 hat die Gedenkveranstaltung „Marsch des Lebens für Israel“ begonnen. Der von den „Abraham Diensten“ in Zusammenarbeit mit den „Israel Werken Schweiz“ und „Gebet für die Schweiz“ organisierte Marsch führt vom Bodensee quer durch die Schweiz und endet am 6. Mai in Genf. Im Vordergrund steht das Gedenken an den Holocaust. Laut den Veranstaltern soll ein Zeichen für Israel und gegen jede Art von Antisemitismus gesetzt werden: „Wenn heute wieder dazu aufgerufen wird, jüdische Produkte zu boykottieren, so erinnert das an die 30er-Jahre, als die Nazis forderten: ‚Kauft nicht bei Juden‘“, so die Medienmitteilung zur Veranstaltung. Durch Anlässe in Konstanz/Kreuzlingen, Zürich, Bern, Payerne und Genf möchte der Marsch, zusammen mit Holocaustüberlebenden und der jüdischen Gemeinde, „Schritte zur Versöhnung gehen“. Ziel des Marsches ist der „Platz der Nationen“ in Genf, gegenüber dem Europäischen UNO-Hauptsitz.

Die Kernelemente des Marsches:
Erinnern: Aufarbeitung der Vergangenheit, Holocaustüberlebenden eine Stimme geben.
Versöhnen: Heilung und Wiederherstellung zwischen den Nachkommen der Täter- und
Opfergeneration.
Zeichen setzen: Für Israel und gegen modernen Antisemitismus.
Segnen und Erstatten: Beschenken und zurückgeben von Raubgeld, -gold, -kunst.

Anlässe/Stationen:
Mo 2. April Konstanz
So 8. April Zürich
So 15. April Bern
So 22. April Payerne
So 29. April Lausanne
So 6. Mai Genf

Infos, Flyer und genaue Auflistung der Strecke und Stationen unter: www.marschdeslebens.ch

Flyer: Marsch des Lebens für Israel 2018

2018-05-07T17:17:44+00:00 10.04.2018|