Klimawandel und Migration

Die Einstellung gegenüber Klimaflüchtlingen in Deutschland ist positiv. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), die im Mai 2019 publiziert wurde. Für die Studie wurden im Juni 2018 über 1‘000 Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit zu ihren Einstellungen gegenüber Geflüchteten befragt. Dabei wurde zwischen politische Verfolgung, schlechte Wirtschaftslage und Flucht wegen der Folgen des Klimawandels unterschieden.

Demzufolge werden Klimaflüchtlinge mit 60 Prozent deutlich stärker willkommen geheissen als Wirtschaftsflüchtlinge (48 Prozent). Dabei gelten letztere als „legitime“ Flüchtlinge. Die Studie ist Teil eines Forschungsprojekts des WZB und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, das von der Leibniz-Gemeinschaft gefördert wird.

2019-07-08T12:54:22+00:00 08.07.2019|