Islamunterricht in evangelischer Kita

Zu Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan Anfang Mai 2019 startet ein Islam-Unterricht in der evangelischen Kindertagesstätte Steubenstrasse in Düsseldorf. Initiiert wurde dies von Pfarrer Hartmut Wölk, der sich für Toleranz zwischen Islam und Christentum einsetzt. Gegenüber der Rheinischen Post vom 11. März 2019 sagte er, dass der christliche Religionsunterricht unverändert bleibe, dieser lediglich ergänzt werde.

Knapp die Hälfte der Kinder in dieser Kita sind Muslime. Der Einsatz eines Imams im Kindergarten ist laut der nordrhein-westfälischen Landesregierung gesetzeskonform. Bilderbücher über den Islam gibt es gemäss der Kita-Leitern Isabell Fassbender schon lange. „Neu werden ein Gebetsteppich und eine Gebetskette sein“, erklärt Fassbender. Auch gemeinsame Feste seien angedacht. Das einmalige Projekt in Nordrhein-Westfalen ist eine Zusammenarbeit der Diakonie, die Trägerin der Kita ist, und des Kreises der Düsseldorfer Muslime.

2019-05-13T12:49:39+00:00 22.04.2019|