Als vierte Botschaft eines ausländischen Landes verlegt Honduras seine Botschaft nach Jerusalem. Aus diesem Anlass reisten Honduras Präsident Juan Orlando Hernandez und sein Aussenminister Lisandro Rosales am 24. Juni 2021 nach Israel, wo sie den israelischen Premierminister Naftali Bennett und Aussenminister Yair Lapid trafen.

Bei dem Treffen wurde ein Memorandum unterzeichnet, welches sich auf Programme und Projekte in den Bereichen Landwirtschaft, Wassermanagement, Gesundheit, Bildung und Informationsaustausch zur Innovationsentwicklung bezieht, schreibt das israelische Magazin „Israel Heute“ vom 28. Juni 2021. Für Premierminister Bennet ist es das erste politische Treffen mit einem ausländischen Staatsoberhaupt seit seinem Amtsantritt.

Auch Präsident Reuven Rivlin fand anerkennende Worte. „Israel Heute“ zitierte Rivlin: „Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für die Eröffnung der Botschaft in Jerusalem. Dieser Schritt ist von praktischer Bedeutung, aber auch von grosser Symbolik. Als Jerusalemer, ein Jerusalemer der siebten Generation, freue ich mich besonders, dass immer mehr Länder Ihrem Beispiel folgen und Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen. So war es, und so wird es sein.“

Das Gebäude der neuen Botschaft befindet sich ganz in der Nahe der Botschaft von Guatemala. Guatemala war auch das erste Land, welches die Botschaft nach Jerusalem verlegte, gefolgt von Paraguay und den USA. Auch in der Schweiz war die Verlegung der Botschaft ein Thema. Die „Eidgenössisch Demokratische Union“ machte im Jahr 2018 einen Vorstoss, dass man die Schweizer Botschaft per sofort von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt. Das Vorhaben stellte sich jedoch nicht als mehrheitsfähig heraus.