Weihnachten steht vor der Tür. Wie wäre es mit einem guten Buch als Geschenk für Ihre Lieben oder einem Jahresabo des Magazins Zukunft CH? Alle hier aufgeführten Bücher erhalten Sie im Buchhandel. Und ein Abo von Zukunft CH (35.- Fr.) können Sie bestellen unter: Zukunft CH, Zürcherstrasse 123, 8406 Winterthur, Tel.: 052 268 65 00, oder über das Kontaktformular
Elisabeth Mittelstädt (Hrsg.): „Wunder der Weihnacht“

28 namhafte Autoren schaffen es, in diesem Buch mit ihren wahren Kurzgeschichten die Weihnachtszeit mit Wärme und besonderer Atmosphäre zu füllen. Die Geschichten berühren das Herz und ermutigen dazu, das grosse Fest ganz bewusst zu erleben. Es sind Geschichten über königliche Geschenke, ungewöhnliche Feiern, Weihnachtsweisheiten und -wunder, die auch ganz praktische Anregungen enthalten. Eine wunderbare Einstimmung auf Weihnachten. Mit Beiträgen von Daisy Gräfin von Arnim, Andrea Schneider, Cae Gauntt, Eva Breunig, Joni Eareckson Tada, Ruth Bell Graham und anderen.

Gerth Medien, 160 Seiten, 23.40 Fr./12.95 €, ISBN: 978-3-86591-551-1

Hatune Dogan: „Es geht ums Überleben – Mein Einsatz für die Christen im Irak“

Verfolgt, getreten und erniedrigt – die türkischchristliche Ordensschwester Hatune Dogan berichtet von ihrem Einsatz für die Christen im Irak. „Was man ihnen angetan hat, hat man auch mir angetan. Ihr Leid ist auch mein Leid.“, sagt die einfache Nonne, die selbst Flüchtling und Verfolgte war und der Hunderte von Flüchtlingen ihr Leben verdanken. In ihrem Buch beschreibt die engagierte Frau, wie Christen dort unvorstellbaren Misshandlungen ausgesetzt sind – und wie sie selbst sich mit der Kraft ihres Glaubens engagiert. Für ihren Einsatz erhielt sie 2010 das deutsche Bundesverdienstkreuz. Ein spannendes und bestürzendes Buch.

Herder Verlag, 200 Seiten, 25.90 Fr./16.95 €, ISBN: 978-3-451-30228-2

Manfred Kleine-Hartlage: „Das Dschihadsystem – Wie der Islam funktioniert“

Debatten um den Islam werden meist in Begriffen geführt, die zur Beschreibung westlicher Gesellschaften entwickelt wurden und am Selbstverständnis des Islam vorbeigehen – denn der Islam versteht sich als ein alle Lebensbereiche umfassendes Normen- und Wertesystem und nicht als eine den individuellen Glauben prägende Religion. Der Sozialwissenschaftler Manfred Kleine-Hartlage zeigt, wie der Islam in zentralen Punkten – beim Menschenbild, bei der Beziehung des Menschen zu Gott, bei den Normen über Gewalt und Tötung, in seinem Wahrheitsverständnis – dem westlichen, christlich geprägten Werteverständnis diametral entgegensteht und die muslimischen Gesellschaften dazu zwingt, nichtmuslimische zu verdrängen. Dabei macht den Islam nicht die einzelne Norm, sondern ihr innerer Zusammenhang zum Dschihadsystem. Da der Autor den Islam nicht aus theologischer, sondern soziologischer Sicht analysiert, kommt er zu neuen, grundlegenden Einsichten, denen sich jeder stellen muss, dem die zukünftige Entwicklung Europas nicht gleichgültig ist.

Resch-Verlag, 296 Seiten, 30.50 Fr./19.90 €, ISBN: 978-3-935197-96-0

Felix Bernhard: „Weglaufen ist nicht – Eine andere Perspektive aufs Leben“

Als 19-Jähriger wird Felix Bernhard jäh ausgebremst. Ein schwerer Motorradunfall verändert sein Leben drastisch. Seitdem sitzt er im Rollstuhl und feiert jedes Jahr seinen Geburtstag gleich zweimal. Seine Willenskraft und seine Vision von einem anderen Leben helfen ihm, im Alleingang die 2’450 Kilometer lange Strecke auf dem Jakobsweg bis nach Santiago de Compostela zu bewältigen. In diesem Buch blickt Felix Bernhard zurück auf eine Schlüsselstelle des Jakobsweges, den Punkt, an dem er fast scheiterte. Er steckt fest, kommt aus eigener Kraft nicht mehr weiter – und Gott greift ein. Felix Bernhard nimmt seine Leser mit auf den Weg seines Lebens, schildert seinen Alltag, seine Träume und seine Pläne. Er hat noch viel vor. Und er weiss: Weglaufen ist nicht.

Adeo Verlag, 224 Seiten, 27.90 Fr./17.99 €, ISBN 978-3-942208-20-8

Eva Herman: „Die Wahrheit und ihr Preis“

Wie viel Meinungsfreiheit und Toleranz gegenüber Andersdenkenden gibt es in den Medien? Eva Herman, beliebte Moderatorin und langjährige Nachrichtensprecherin der Tagesschau in Deutschland, vertritt öffentlich eine politisch unkorrekte Familienpolitik. Mit ihrer Kritik an der feministischen Ideologie bricht sie ein Tabu und bringt die linksfeministische Szene gegen sich auf. Darauf kommt es zu einer Denunziationskampagne und einer öffentlichen Hetzjagd gegen sie. Sie verliert ihren Job als Nachrichtensprecherin und wird in seiner Show von Johannes B. Kerner vor laufenden Kameras nach einer Art „Inquisitionstribunal“ gegen sie hinausgeworfen. Ihr berufliches Leben ist zerstört, als Mensch wird sie zur „Persona non grata“. In diesem Buch gibt Eva Herman tiefe und sehr persönliche Einblicke in die schwerste Zeit ihres Lebens. Sie schildert die enttäuschenden und intoleranten Reaktionen so genannter Freunde und Kollegen und zeigt die rücksichtslosen Mechanismen einer Medienwelt auf, die Züge einer Meinungsdiktatur offenbaren und den Leser nicht unberührt lassen.

Kopp Verlag, 288 Seiten, 30.50 Fr./19.95 €, ISBN: 978-3-94201-628-5 (auch als Audio-CD erhältlich)

Und zum Schluss noch ein CD-Tipp:
Jürgen Werth: „Pssst … lauter leise Lieder“

Die stillen Lieder voller Weisheit und Lebenserfahrung von und mit Jürgen Werth sind wie ein akustischer Urlaub für die Seele – gerade das richtige für die Advents- und Weihnachtszeit. Stille finden in einer getriebenen Welt. Das Thema von Jürgen Werths Buch-Bestseller trifft den Nerv der Zeit. Doch nicht nur mit gedruckten Texten kann der Vorstandsvorsitzende von ERF Medien und Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Deutschland berühren. Auch als Liedermacher ist der Mann mit der beruhigenden Stimme durch Klassiker wie „Du bist du“ oder „So ist Versöhnung“ schon lange ein Begriff. Akustische, klein gehaltene Arrangements für Flügel (Jochen Rieger), Cello und Percussion unterstreichen die Inhalte dieser wert(h)vollen Lieder, die zum grössten Teil bekannten Lieder wurden für dieses Album komplett neu aufgenommen.

Gerth Medien, 11 Lieder, Fr. 23.95/ 13.99 €, ISBN 4029856394213