ARD will das Publikum mit Sprach-Gehirnwäsche „überzeugen“

Eine Studie der ARD zeigt auf peinliche Weise, dass dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk bewusst ist, wie die Bürger abgezockt werden und wie wütend sie sind.

Von Mathias von Gersdorff

Ziel der Handreichung des „Berkeley International Framing Instituts“ ist, die Beitragszahler verbal zu demobilisieren. Dies soll anhand von geschickt ausgeklügelten Begriffen und fein gebauten Sätzen geschehen. Stets müsse moralisch argumentiert werden, der Rundfunkbeitrag müsse wie eine Beteiligung beschrieben werden, die allen gehört und für die alle Verantwortung übernehmen.

Der Rundfunkbeitrag müsse wie eine Spende beschrieben werden, als „eine proaktive, selbstbestimmte (da demokratisch entschiedene) Beteiligung der Bürger am gemeinsamen Rundfunk ARD“. Schlagwörter sind „Freiheit“, „Beteiligung“, „Zuverlässigkeit“, „Unser Rundfunk ARD“, „Die ARD ist die Gesellschaft: Wir sind Ihr!“.

Über diese wahre Gehirnwäsche äusserten sich die Zeitungen empört. Die FAZ schrieb: „Für die ARD ist das Papier peinlich, für eine seriöse Diskurskritik ist es eine Katastrophe.“

Der Tagesspiegel beschrieb die Handreichung so: „Fakten und Details sind da nicht primär, über allem muss die Überzeugung stehen, die Arbeit der ARD sei von moralischen Prinzipien getragen. . .  Fakten zählen nicht, Zahlen werden faktisch nicht aufgeboten. Es gilt zuvorderst und unbedingt das sogenannte Wording: Wir sind, was wir sagen.“ Die ARD-Studie liest sich wie eine Sektenschrift, ein Parteiprogramm für die Durchführung einer kollektiven Gehirnwäsche, so der Tagesspiegel.

Besonders bissig ist die „Welt“: „Es ist ein bisschen so, als hätten die Verfasser von „Aus dem Wörterbuch des Unmenschen“, die nach 1945 die Nazisprache analysierten, anschliessend ein „Wörterbuch für Gutmenschen“ geschrieben, in dem sie lehrten, wie man Goebbels’ Methoden nun für die Demokratie nutzbar machen könne.“

Für uns ist diese Anleitung der ARD zur Gehirnwäsche und zum Einlullen der Beitragszahler die Bestätigung, dass die Führungskaste ganz genau weiss, dass zu Recht die Bürger wütend auf sie sind. Sie fürchten die eigenen Zuschauer und versuchen sie nun mit Sprachtricks zu besänftigen.

Die Abzock-Läden ARD und ZDF finanzieren grotesk hohe Gehälter mit den Zwangsgebühren, die selbst Menschen am Rande des Armutsrisikos zwanghaft bezahlen müssen. Diese ganze Angelegenheit ist ein riesiger Skandal, den wir auf keinen Fall akzeptieren dürfen. Es geht nämlich nicht nur um das Geld an sich, sondern auch um die Tatsache, dass wir mit den Rundfunkgebühren Sendungen finanzieren, die für Kinder und Familien gefährlich und zur Indoktrination der Gesellschaft dienen.

Ja, täglich schütteln ARD und ZDF einen Kübel Müll auf die Familien. Und nun machen ARD und ZDF sogar noch Druck auf Politik und Justiz, die Rundfunkbeiträge zu erhöhen, damit dieser Wahnsinn bis in alle Ewigkeit fortgeführt wird.

Um das zu verhindern, bitte ich Sie, an unserer Kampagne „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ teilzunehmen.

Wir müssen dafür sorgen, dass die Einnahmen von ARD/ZDF deutlich gekürzt werden, damit die tägliche Ausschüttung von Müll-Sendungen über unsere Kinder beendet wird.

Bitte laden Sie Verwandte, Freunde und Bekannte ein, an unserer Aktion „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ teilzunehmen. Senden Sie ihnen den Link: https://www.aktion-kig.eu/lp-gez/

2019-03-01T09:38:27+00:00 03.03.2019|