TikTok und der Antisemitismus

Der jüngste Bericht der Bildungsstätte Anne Frank warnt vor den drastischen Auswirkungen des TikTok-Konsums auf die politische Meinungsbildung junger Menschen. Demnach tragen TikTok-Inhalte massgeblich zur Radikalisierung junger Menschen bei, insbesondere in Bezug auf den Nahostkonflikt und antisemitische Narrative. Direktorin Deborah Schnabel erklärt, dass soziale Netzwerke, insbesondere TikTok, eine stark unterschätzte Rolle bei der Verbreitung von […]

18.02.2024|

Deutschland: Anstieg der Straftaten seit dem Hamas-Massaker

Seit dem Terrorakt der Hamas am 7. Oktober 2023 hat die Zahl der Straftaten in Deutschland drastisch zugenommen. Die Bundesregierung meldet einen besorgniserregenden Anstieg von über 4300 Straftaten innerhalb von zwei Monaten. Diese Vorfälle sind in direktem Zusammenhang mit dem terroristischen Überfall der Hamas in Israel und den darauffolgenden Entwicklungen zu sehen. […]

19.12.2023|

„Israel, der Judenhass und das Schweigen der Welt“

Seit den Ereignissen vom 7. Oktober 2023 zeigt sich offener Antisemitismus nicht nur im Nahen Osten, sondern auch in vielen europäischen Ländern. In der Schweiz gingen Tausende auf die Strasse, um für ein „freies Palästina“ zu demonstrieren. Dabei wurden antisemitische Parolen wie „From the river to the sea“ unverfroren verbreitet und skandiert. Die Gräueltaten der […]

22.11.2023|

Freikirchen: Antisemitismus hat keinen Platz

Die Freikirchen der Schweiz verurteilen Antisemitismus mit allen Vorurteilen gegen das jüdische Volk in aller Deutlichkeit. Nie wieder ist jetzt. Die Solidarität mit den Juden in der Schweiz und auf der ganzen Welt – speziell in Israel – ist ein Anliegen, zu dem hohe Achtung und Respekt gehört, schreibt der Dachverband Freikirchen.ch in einer Medienmitteilung […]

07.11.2023|

„Nie wieder ist jetzt“ – Politiker vereint gegen Antisemitismus

Politiker unterschiedlicher politischer Couleurs setzten am Donnerstagabend vereint einen starken Akzent gegen Antisemitismus in der Schweiz. Die friedliche Kundgebung, welche am 2. November 2023 auf dem Münsterhof in Zürich stattfand, zog laut Medienberichten zwischen 1000 und 1500 Personen an. Symbolhaft wurden rund 750 schützende Regenschirme mit der Aufschrift „Never again is now“ verteilt und aufgespannt. […]

04.11.2023|

EDU: Petition für Hamas-Verbot

Welch ein starkes, unüberhörbares Zeichen: Über 10’000 Personen haben innert fünf Tagen die Petition der EDU unterzeichnet, welche den Bundesrat und das Parlament zu sofortigem Handeln aufruft. Sie alle sagen: Die radikal-islamistischen Terroristen der palästinensischen Organisation „Hamas“ haben vor der Weltöffentlichkeit ihren gemeingefährlichen Charakter offenbart. Der schändliche Angriff auf Israel muss nun konkrete Folgen haben!

Der […]

20.10.2023|

Die Hamas und der eingewanderte Antisemitismus

Mit ihrem brutalen Grossangriff in Israel hat die Terrororganisation Hamas ihren Unschuldsstatus endlich auch bei den Schweizer Parteien und Politikern verloren, die bisher beide Augen zudrückten. Immer mehr Parlamentarier fordern sowohl ein Verbot der Hamas wie auch einen Stopp von Unterstützungszahlungen an terrorfördernde Organisationen. Auch über eingewanderten Antisemitismus als Folge einer verfehlten Migrationspolitik wird in […]

15.10.2023|

Spätestens jetzt: Hamas als Terrororganisation einstufen und verbieten!

Zukunft CH wiederholt verstärkt den dringenden Appell an den Nationalrat, die Hamas als Terrororganisation einzustufen und zu verbieten. Vor dem Hintergrund der jüngsten Terroranschläge der Hamas gegen Israel ist dieser Schritt spätestens jetzt zwingend notwendig geworden. Die Weltpresse berichtet klar über die Gräueltaten der Hamas. Jetzt liegt es an den Schweizer Politikern, ein deutliches Zeichen […]

12.10.2023|

Berlin: Antisemitismus im Klassenzimmer

Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Amadeu-Antonio-Stiftung und des Thinktanks Mideast Freedom Forum Berlin zur Darstellung Israels in Schulbüchern in Berlin und Brandenburg enthüllt besorgniserregende Ergebnisse. Demnach wird Israel in den meisten Schulmaterialien als Aggressor dargestellt. Der palästinensische Terrorismus hingegen wird zum Teil gerechtfertigt und als Befreiungskampf hochstilisiert.

Insgesamt weist die überwiegende Mehrheit […]

17.06.2023|
Nach oben