Nach der Samenspende, die mit der Einführung der „Ehe für alle“ nun in der Schweiz erlaubt ist, soll nun auch die Eizellenspende erlaubt werden und verschiedene Interessengruppen setzen sich für eine Legalisierung der Leihmutterschaft ein. Dabei drehen sich die Debatten fast ausschliesslich um die Interessen der Erwachsenen und ihren Kinderwunsch. Beim Vortragsabend von Zukunft CH stehen hingegen die betroffenen Kinder, die Eizellenspenderinnen
und die Leihmütter im Zentrum der Aufmerksamkeit. Was bedeutet es für Kinder, das Resultat modernster Fortpflanzungstechnik zu sein, und wie prägen diese Anfänge ihre Entwicklung? Welche Risiken werden Eizellenspenderinnen und Leihmüttern zugemutet und welche Herausforderungen warten auf Paare, die durch Eizellenspende oder Leihmutterschaft Eltern werden möchten? Soll alles, was machbar ist, auch gemacht werden dürfen oder gibt es auch beim Kinderwunsch ethische Grenzen?

Referenten:
Mag. Susanne Kummer hat Philosophie und Philologie studiert und war während vieler Jahre als Journalistin tätig. Seit Januar 2013 ist sie Geschäftsführerin des Wiener Instituts für Medizinische Anthropologie und Bioethik (IMABE) sowie Schriftleiterin des Bioethik-Journals „Imago Hominis“.

Klaus Käppeli, lic.phil. I ist Fachpsychologe für Psychotherapie FSP und führt eine Praxis für somatische Psychotherapie und die Integration prä- und perinataler (vor- und geburtlicher) Erfahrungen. In seiner Praxis in St. Gallen begleitet er u.a. Kinder und Eltern, die den Weg der künstlichen Befruchtung wählen.

Vortragsabend Zukunft CH, „Kind auf Bestellung?“
Donnerstag, 1. September 2022, 17:30 bis ca. 20:30 Uhr, EMK, Effingerweg 2, Aarau
Unkostenbeitrag: 30 Franken (inkl. Apéro und Getränke)
Anmeldeschluss: 29. August 2022

Weitere Informationen und Anmeldung zur Tagung Tel. 052 268 65 00 oder über das Kontaktformular

Flyer Vortragsabend Fortpflanzungsmedizin