Brexitheuchelei: Eine Warnung für die Schweiz

Wie die EU-Institutionen mit denen verfahren, die es wagen, sich den Grossmachtplänen Brüssels zu widersetzen, zeigt der neueste „Brief aus Brüssel“ des Insituts für Demografie, Allgemeinwohl und Familie (iDAF) vom Dezember 2017. Die Erfahrungen Grossbritanniens nach dem Brexit sind auch eine Warnung an die Schweiz, die sich davor hüten sollte, sich […]

2018-01-05T10:33:49+00:00 04.01.2018|

Pariser Erklärung: Multikulti-Fantasterei gefährdet „das wahre Europa“

Bekannte europäische Philosophen aus acht Ländern haben die „Pariser Erklärung – Ein Europa, wo(ran) wir glauben können“ veröffentlicht. Geistesgrössen wie Robert Spaemann und Rémi Brague geben darin ein gemeinsames Bekenntnis zum „wahren Europa“ ab. Die Wissenschaftler benennen, was dieses Europa ausmacht, sowie die Gefahren, die es heute bedrohen. Auch lassen die mutigen […]

2017-11-21T15:00:14+00:00 11.10.2017|

EU-Rahmenabkommen: Die verschwiegene politische Revolution

Das vom Bundesrat geplante Rahmenabkommen EU-Schweiz wäre keine Weiterentwicklung des bilateralen Weges, sondern eine Revolution, welche das politische Selbstverständnis und die Souveränität der Schweiz aushebelt.

Eric Gujer warb in einem Kommentar vom 25. August 2017 in der NZZ für ein Rahmenabkommen der Schweiz mit der EU. Damit, so der Chefredaktor der renommiertesten Schweizer […]

2017-11-21T15:00:15+00:00 30.08.2017|

Feminismus: Institutionalisierter Missbrauch von Menschenrechten!

Vor 68 Jahren (am 10. Dezember 1948) wurde, unter dem Eindruck der Gräuel des 2. Weltkriegs, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. Heute werden Menschenrechte zunehmend für ideologische Zwecke instrumentalisiert. Allen voran von radikalen Feministinnen, die sich in Gremien der UNO breit gemacht haben.

Von Dominik Lusser

Seit 1948 sind weitere Menschenrechtsabkommen hinzugekommen; beispielsweise das UNO-Übereinkommen zur […]

2017-01-09T12:09:25+00:00 09.12.2016|