Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5
 

Islam

 
 
 

13.04.2015

Der Papst spricht von „Völkermord“ an Armeniern


(Quelle: Wikipedia)

Papst Franziskus hat bei einem Gottesdienst im Petersdom den Mord an schätzungsweise 1,5 Millionen Armeniern vor 100 Jahren als „ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts“ bezeichnet. Dies berichtete 20 Minuten am 13. April 2015. Es sei seine Pflicht, die Erinnerung an die unschuldigen Männer, Frauen, Kinder, Priester und Bischöfe zu würdigen, die „sinnlos“ ermordet worden seien, verteidigte das Kirchenoberhaupt seine politisch brisante Äusserung. „Das Böse zu verbergen oder abzustreiten ist genauso wie eine Wunde bluten zu lassen, ohne sie zu bandagieren“, sagte er. Im Vorfeld war mit Spannung erwartet worden, ob der Papst das Wort „Völkermord“ in den Mund nehmen würde. Die Türkei streitet den während des 1. Weltkriegs im Osmanischen Reich begangenen Genozid nach wie vor ab.