Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Suche Alt+5
 

Ehe und Familie

 
 
 

01.06.2011

Kein Sexualunterricht für 4-Jährige im Kanton Luzern!

Ab dem Schuljahr 2011/2012 führt mit Basel-Stadt der erste Kanton den obligatorischen Sexualunterricht für Kindergärtler ein. Nach einem Grundlagenpapier der PHZ Luzern sollen bereits vier-jährige Kinderchen sexualisiert werden – mit Holzpenissen und Plüschvaginas aus dem „Sex-Koffer“. Um zu verhindern, dass das Sexualkunde-Obligatorium auch im Kanton Luzern Realität wird, hat die Junge SVP Luzern nun eine Petition lanciert.

Im Rahmen des „Lehrplan 21“, der im Jahr 2014 für alle 21 Deutschschweizer Kantone in Kraft tritt, soll der staatlich verordnete Sexualunterricht bereits für Kindergärtler obligatorisch werden. Unschuldige, verträumte vier- bis fünf-jährige Kinderchen werden mit äusserst fragwürdigen Sexualpraktiken konfrontiert. Was bis anhin Sache der Eltern war, soll nun in den Händen des Staates liegen – und dies mit ganz offensichtlich nicht altersgerechten Methoden, die bei Eltern Kopfschütteln und grosse Besorgnis auslösen.

Jede Klasse erhält einen „Sex-Koffer“ oder mit fortgeschrittenem Alter eine „Sex-Box“. Diese enthalten Holzpenisse, Plüschvaginas, Puppen oder Videos. Die Kinder sollen sich zu leiser Musik gegenseitig massieren oder sich mit warmen Sandsäcken berühren. Kein Wunder, stossen diese unglaublichen Praktiken bei vielen Eltern auf blankes Entsetzen. Dabei ist es absolut inakzeptabel, dass insbesondere die betroffenen Eltern ohne Mitsprache blieben und vor beschlossene Tatsachen gestellt werden. Ein Dispensationsrecht gibt es nämlich nicht. Wie schon das umstrittene HarmoS-Konkordat wurde auch der Lehrplan 21 von Bildungsbürokraten erarbeitet – ohne das Volk und die Politiker.

Die Junge SVP Luzern wird sich mit allen demokratischen Mitteln gegen das Sexualkunde-Obgligatorium für Vier-Jährige zur Wehr setzen. Die Jungpartei hat deshalb die Petition „Kein Sexualunterricht für 4-Jährige“ lanciert. Der Regierungsrat wird damit aufgefordert, auf die geplante Einführung der obligatorischen Sexualkunde für Kindergärtler im Kanton Luzern zu verzichten. Die Sammelfrist dauert bis am 26. Juni 2011.

Hier ist der Link zur Petition: