Religionskritik ja, Islamkritik nein?

Evolutionsbiologe Dawkins kritisiert den Islam

Der bekannte amerikanische Radiosender KPFA hat eine auf den 9. August 2017 geplante Veranstaltung mit dem bekannten Evolutionsbiologen und militanten Atheisten Richard Dawkins abgesagt, weil dieser den Islam scharf kritisiert. Darüber berichtete das Nachrichtenportal kath.net am 28. Juli 2017. In einer Mitteilung des linksgerichteten Radiosender KPFA heisst es: „KPFA unterstützt die freie Meinungsäusserung, aber wir unterstützen keine Beleidigungen.“ Erst im Juni 2017 hatte Dawkins gegenüber dem britischen Telegraph gesagt: „Wenn man sich ansieht, welchen tatsächlichen Einfluss die verschiedenen Religionen in der Welt haben, dann wird deutlich, dass die böseste Religion von allen im Moment der Islam ist.“ Dawkins reagierte inzwischen in einem offenen Brief auf die Ausladung: „Ich bin bekannt für meine häufige Kritik am Christentum, und ich wurde deswegen noch nie irgendwo ausgeladen. Warum geben Sie dem Islam einen Freibrief? Warum ist es gut, das Christentum zu kritisieren, aber nicht den Islam?“