Petition: Für kritische Veranstaltungen über den Islam!

Der Schweizerische Verein für Wachsamkeit gegenüber dem Islam (Association suisse vigilance islam – ASVI) fordert in einer Petition, dass das Schweizerische Zentrum Islam und Gesellschaft (SZIG) und die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR) Symposien und Seminare organisieren, die ihre Besorgnisse und nicht nur die Besorgnisse und Beschwerden der praktizierenden Muslime berücksichtigen.

Es ist nicht zu ignorieren, dass zahlreiche Bürger von der fortschreitenden Ausbreitung des Islams beunruhigt sind. Alarmierende Gewohnheiten und Forderungen werden beobachtet: Verschleierung von Frauen (sogar Schülerinnen), Burkinis, Burkas, Beten in Firmen und Schulen, Ernährungsforderungen usw. Diese Ansprüche stellen die Werte unserer Gesellschaft und ihre Säkularität in Frage.

So wie zahlreiche Schweizer Bürger geben wir uns die Mühe, die Grundtexte des Islams zu lesen. Dabei können wir nur deren Intoleranz und Frauenfeindlichkeit sowie die Gewalt, zu der sie aufrufen, feststellen. Wir wünschen, dass das SZIG und die EKR Anlässe organisieren, wo auch diese Angelegenheiten zur Sprache kämen, etwa unter Teilnahme von Ex-Muslimen, die dem Islam und seinen Vertretern kritisch gegenüberstehen.

Nun schreiben das SZIG und die EKR Berichte und organisieren Veranstaltungen, die sich ausschliesslich mit von Muslimen empfundenen und gemeldeten Problemen beschäftigen. Ausserdem ist darauf hinzuweisen, dass diese Anlässe auch von uns, kritischen Bürgern, finanziert werden. Ein Beispiel: Am 11. September 2017 wurde das Thema Muslimfeindlichkeit: Gesellschaft, Medien und Politik behandelt.

In diesem Zusammenhang fordern wir die Adressaten dieser Petition eindringlich auf, Tagungen und Debatten z.B. über folgende Themen zu veranstalten:

1.     Warum stellen Forderungen von Muslimen für zahlreiche nicht-muslimische Bürger in der Schweiz ein Problem dar?

2.     Auf welche Herausforderungen stossen öffentliche Dienste (Schulen, Krankenhäuser, Verwaltungen) und Firmen angesichts der islamischen Forderungen?

3.     Inhalte des Korans und der Hadithe: wie gehen Imame Themen wie die Stellung der Frau, Verurteilung anderer Religionen, Sklaverei, Apostasie, Körperstrafen an?

Unterschrift unter: Change.org

Bitte nur unterschreiben, wenn Sie ihren Wohnsitz in der Schweiz haben!

2017-10-04T08:09:14+00:00 13.09.2017|