Bassam Tibi: „Linksgrüner Selbsthass bedroht Europa“

Linksgrüne sind wertemässig antieuropäisch eingestellt. Sie werten die durch islamische Zuwanderung entstehenden „unversöhnlichen Parallelgesellschaften“ positiv als Multikulturalismus. Ob Europa diese Selbstverleugnung überleben wird, darf bezweifelt werden. Diese These vertrat der aus Syrien stammende Politikwissenschaftler Bassam Tibi Ende März 2017 in einem Interview mit der Preussischen Allgemeinen Zeitung.

Für Tibi bedeuten nicht nur Flüchtlinge und Islamismus eine Gefahr für Europa. Eine grosse Gefahr stamme auch aus dem Inneren dieses Kontinents selbst, nämlich aus dem postmodernen, kulturrelativistischen Nihilismus, der jeden Wertebezug als Rahmen für Identität verleugne. Die nihilistischen Linksgrünen seien, so Tibi, ein Bündnis mit den Diaspora-Islamisten eingegangen, die zwar Zuflucht in Europa suchten und fänden, zugleich aber den Kontinent islamisieren wollten: „Es mag seltsam erscheinen, wie linksgrüne Kulturnihilisten mit Islamisten, die ja eigentlich religiöse Absolutisten sind, ein Bündnis eingehen können.“ Aber es sei Tatsache: „Die Linksgrünen missbrauchen die Flüchtlinge als Ersatzproletariat, um mit ihnen Politik zu machen.“

Zum Bestand der europäischen Identität und seiner kulturübergreifenden Leitkultur gehören laut Tibi säkulare Demokratie, Laizität und Bürgerschaft als wesentliche Säulen des Gemeinwesens: „Als ein Mensch nichteuropäischer Herkunft sehe ich europäische Identität deshalb positiv, weil sie einen inklusiven Rahmen bietet, der eine Verbindung zwischen den ethnischen Einheimischen und den Neuankömmlingen in einer Wertegemeinschaft ermöglicht. Ich nenne diesen Rahmen Europäische Leitkultur; eine Option, die nicht nur Islamisten, sondern auch Linksgrüne vehement ablehnen.“

Heutige Linksgrüne seien wertemässig antieuropäisch und antiwestlich eingestellt. Westliche Werte würden mit weisser Hautfarbe gleichgesetzt, sodass deren Verteidigung als „Rassismus“ gelte. „Die aus der islamischen Zuwanderung notwendig entstehenden ‘unversöhnlichen Parallelgesellschaften’ sind für die Linken ein Segen, den sie als Multikulturalismus bezeichnen.“ Der linksgrüne Diskurs dominiere die öffentliche Meinung in Europa. Wer nicht mitmache, werde in die rechtspopulistische Schmuddelecke gestellt, kritisiert Tibi. Als muslimischer Migrant falle es ihm schwer, diesen europäischen Selbsthass nachzuvollziehen: „Ich weiss nicht, ob Europa die linksgrüne Selbstverleugnung überleben wird“, schliesst Tibi pessimistisch. Er hoffe aber, die Islamisierung Europas nicht mehr zu erleben.